WERBUNG

Belgien verbietet als erstes Land Lootboxen

Lootbox

Nachdem etliche Beschwerden bei der Belgian Gaming Commission eingegangen sind, hat diese sich die Lootboxen mal etwas genauer angeschaut. Konkret ist von 4 verschiedenen Spielen die Rede. Was die Publisher unternehmen müssen erfahrt ihr hier.

Bei vielen Spielen sind sie nicht mehr wegzudenken, die Lootboxen. Die Videospielpublisher setzen diese mittlerweile mit zunehmender Beliebtheit ein. Diese sogenannte Boxen können gegen echtes Geld erworben werden, indem man sich in erster Linie Ingame Währungen kauft und diese dann dagegen umtauscht. Anschließend wird mit einem Zufallsgenerator entschieden welcher Inhalt den Spieler erwartet.

Leider bringen Lootboxen nicht immer den gewünschten Erfolg, somit ist der  Spieler mehr oder weniger gezwungen sich mehrere Boxen zu kaufen. Die Publisher verdienen sich an diesem Konzept ein goldenes Näschen. Mittlerweile sind sehr viele Spieler über dieses Prinzip verärgert. Vor allem in Belgien haben sich vermehrt Spieler bei der „Belgian Gaming Commission“ beschwert und auch erreicht dass diese sich 4 Spiele genauer unter die Lupe genommen haben.

WERBUNG

Konkret geht es um Fifa 18, Overwatch, Star Wars: Battlefront 2 und Counter-Strike: Global Offensive. Bei drei von vier Spielen wurden die Lootboxen gleich als illegales Glücksspiel eingestuft. Nur ein Spiel hat sich etwas aus der Affäre gezogen, EA nahm bei Star Wars: Battlefront 2 kurzerhand die Lootboxen aus dem Spiel. Sie erhofften sich dabei um eine Sperre herum zu kommen, da die Kommission so nichts überprüfen konnte. Der belgische Justizminister kündigte aber an weiterhin zu ermitteln.

Für alle Anderen gilt nun das sie alle Lootboxen entfernen müssen. Sollten die Publisher dem nicht nachkommen, so warten Geldstrafen in Höhe von bis zu 800.000 Euro oder auch Freiheitsstrafen von bis zu 5 Jahren. Sollten solche Boxen an Minderjährige verkauft werden, so verdoppelt sich das Strafmaß. Aber nicht nur Belgien sondern auch die Niederlande haben Lootboxen in Fifa 18, Rocket League, PUBG und Dota 2 als illegales Glücksspiel eingestuft.

Was haltet ihr von Lootboxen? Ist es gut, dass sowas verboten wird? Schreibt es uns in die Kommentare!

0 Kommentare zu “Belgien verbietet als erstes Land Lootboxen”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.