Was würde in einem Casino passieren, wenn Menschen Gedanken lesen könnten?

Wer kennt das nicht: Manchmal möchte man einen Penny geben dafür die Gedanken anderer zu lesen. Beim Pokern dürfts manch einem helfen. Unser Gast hat dazu ein paar Gedanken!

Der ein oder andere kennt es sicher: Man sitzt am Pokertisch und fragt sich, was gerade im Kopf des Gegenübers vor sich geht. Hat der Gegner eine gute Hand; ist vielleicht auf dem besten Weg zum Sieg? Oder ist es doch ein Bluff? Das zu erraten, ist doch meistens Glückssache. Was wäre aber, wenn wir nicht mehr raten müssten – was wäre, wenn Menschen in einem Casino tatsächlich Gedanken lesen könnten? Diesem Rätsel gehen wir auf die Spur.

Gedanken lesen: Philosophische Antworten

Mit dem Thema „Gedanken lesen“ haben sich schon viele Fachbereiche beschäftigt, allen voran die Philosophie. Die versucht nämlich nicht nur, das Konzept „Gedanken“ auf psychologischer oder neurobiologischer Ebene zu verstehen, sondern setzt sich auch damit auseinander, was es für uns bedeuten würde, wenn wir tatsächlich die Gedanken unserer Mitmenschen entziffern könnten.

Tatsächlich ist die Antwort auf diese Frage zunächst einmal gar nicht so aufregend, wie man es vielleicht vermuten mag. Unsere Gedanken sind nämlich gar nicht so einfach zu „lesen“, auch wenn sie sichtbar wären. Nur in den seltensten Fällen denken wir nämlich wirklich in zusammenhängenden Sätzen. Meistens denken wir in Fetzen. Wieso auch nicht – wozu sollte man sich bemühen, im eigenen Kopf vollständige Satzgebilde zu formen?

WERBUNG

Probieren Sie es einmal aus. Stellen Sie sich vor, Sie haben Hunger und überlegen, was Sie als Nächstes essen werden. Sie werden nicht denken: „Ich könnte eventuell Nudeln essen. Möglicherweise habe ich sogar noch alle Zutaten für Tomatensoße im Kühlschrank“. Stattdessen würde es in Ihrem Kopf eher ungefähr so aussehen: „Essen, … Nudeln, Sauce?“ An der Oberfläche unseres Gehirns bilden sich meistens nur Bruchstücke ab – oft sind es auch Bilder anstelle von Worten.

Könnte nun ein anderer Mensch diese Gedanken lesen, wäre es mitunter gar nicht so einfach, sich einen Reim darauf zu machen und zu verstehen, was eigentlich gemeint ist. Mit vagen Gefühlen und Teilen von Gedanken könnten wir wahrscheinlich gar nicht besonders viel anfangen. Anders sähe das bei spezifischen Arten des Gedankenlesens aus, zum Beispiel bei der Telepathie. Hierbei sendet eine Person ganz bewusst einen Gedanken zu jemand anderem, sozusagen ein Telefonat, aber im Kopf. Solcherlei Beispiele treffen wir häufig im Bereich der Fantasy, unter anderem in Romanen oder Filmen. 

Gedanken lesen im Casino

Auch im Casino könnten verschiedene Arten des Gedankenlesens unterschiedliche Auswirkungen haben. Nehmen wir einmal an, wir könnten tatsächlich die Gedanken von anderen Menschen im Casino erkennen. Natürlich fällt uns als Erstes ein: Das könnten wir zu unserem Vorteil nutzen, indem wir die nächsten Schritte unserer Gegner voraussehen. Auch das perfekte Pokerface nutzt nichts, wenn man jemandem ins Gehirn schauen kann. Es wäre jedoch, wie wir zuvor gelernt haben, mitunter gar nicht so einfach, die Gedanken von anderen tatsächlich zu entziffern. Gedanken fließen bruchstückhaft und es bleibt fraglich, ob diese klar genug wären, um daraus abzuleiten, was ein Spieler als Nächstes plant oder zu sehen, welche Karten er auf der Hand hat.

Die Telepathie hingegen könnte man sinnvoller einsetzen und gegebenenfalls effektive Ergebnisse erzielen. Eine häufige Art, mit der Spieler in Casinos versuchen, zu betrügen, ist die, dass sie versuchen, miteinander zu kommunizieren. Zwei Spieler einer Gruppe könnten quasi ein Team bilden und jeweils versuchen, Informationen über die anderen Spieler zu erhalten und diese dann an den Partner weiterzugeben.

Auch welche Karten man selbst auf der Hand hat, könnte man seinem Partner mitteilen. Somit können schon verschiedene potenzielle Züge der Gegner ausgeschlossen werden. Eine derartige Kommunikation unter Spielern ist natürlich streng verboten. Im Casino wird aufgepasst. Eine telepathische Kommunikation wäre jedoch unmöglich nachzuweisen oder gar zu beobachten. Dabei könnten sich die betreffenden Spieler sicher fühlen und müssten keine Angst davor haben, erwischt zu werden.

WERBUNG

Bringt Gedanken lesen überhaupt etwas?

Diese Frage ist recht einfach zu beantworten. Wenn es darum geht, ob es Spielern einen Vorteil bringen könnte, wenn Menschen im Casino Gedanken lesen könnten, dann lautet die Antwort: Nein. Denn wenn alle Menschen Gedanken lesen können, führt das maximal zu einer großen Menge Chaos, nicht aber zu unfairen Vorteilen. Anders sieht das Ganze natürlich aus, wenn nur einige Menschen Gedanken lesen oder mithilfe von Gedanken miteinander kommunizieren könnten, das könnten die Betroffenen ganz klar dafür nutzen, sich einen unfairen Vorteil gegenüber den anderen Spielern zu erschleichen und auch das beste Pokerface zu durchbrechen.

Das gilt allerdings nicht für alle Spiele. Die meisten Casino-Games funktionieren relativ mechanisch und sind eben genau darauf ausgelegt, dass keine individuellen Spielerentscheidungen notwendig sind. An einer Slotmaschine oder beim Roulette spielt es gar keine Rolle, was Sie denken. Somit könnten auch andere Spieler mit Ihren Gedanken nicht viel anfangen. Poker ist da wirklich ein gutes Beispiel für ein Game, das man mit der Kraft von Gedanken tatsächlich manipulieren könnte – das trifft auch auf einige anderen Kartenspiele zu, bei denen Spieler gegeneinander antreten. Spielen die Beteiligten jedoch gegen das Haus, sieht das Ganze schon wieder anders aus.

Auf jeden Fall sind wir uns darüber einig, dass Gedanken lesen im Casino einem Betrug gleichkommt und damit den Spaß aus der Sache nehmen würde. Schließlich dient Gambling in erster Linie zur Unterhaltung und dafür müssen die Spiele fair bleiben.

Ohne Tricks im Casino gewinnen?

Keine Sorge – auch ohne Tricks wie das Lesen von Gedanken können Sie im Casino Erfolg haben. Dafür müssen Sie nicht einmal in eine Spielhalle gehen. Auch Online gibt es heutzutage eine riesige Anzahl an Casinos, bei denen Sie nach Herzenslust zocken und gewinnen können. Natürlich ist der Einsatz von Echtgeld nicht immer risikofrei, vor allem, wenn man keine Gedanken lesen kann. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Sie sich ein vertrauenswürdiges Casino aussuchen, bevor Sie um echtes Geld spielen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Suche weiter! Auf https://www.slotozilla.com/de/online-casino-test/echtgeld haben die Experten einen ausführlichen Test durchgeführt und stellen Ihnen Online Casinos vor, bei denen Sie gefahrlos auch um Echtgeld spielen können.

Um Ihnen den Einstieg noch weiter zu erleichtern, möchten wir Ihnen auch gerne gleich ein bestimmtes Online Casino vorstellen, das einen tollen Bonus im Angebot hat: Sie können sich bei Vulkanbet 50 Freispiele abholen, ohne dafür eigenes Geld investieren müssen. Risikofreier geht es nicht. Natürlich gehört dieser Anbieter zu unseren auserwählten, erprobten, vertrauenswürdigen Adressen. Wussten Sie übrigens, dass Sie bei uns eine Vielzahl an Slots kostenlos spielen können? So ist es Ihnen möglich, ein wenig zu üben, bevor Sie sich an das Spiel mit echtem Geld wagen. Glauben Sie uns: Gedanken lesen wird dann gar nicht mehr nötig sein.

Fazit

Gedanken lesen – das ist ein Fantasy-Traum, der vermutlich auch noch für lange Zeit ein Traum bleiben wird. Selbst wenn der wissenschaftliche und technologische Fortschritt es uns irgendwann erlaubt, die Gedanken von anderen Menschen zu entziffern, ist es sehr fraglich, dass diese Macht ausgerechnet im Casino eingesetzt werden würde. Hier hätte sie nämlich entgegen vielen Erwartungen kaum einen Einfluss.

Selbst wenn es um Spiele wie Poker geht, die sich leicht dadurch manipulieren lassen würden, bleibt es fraglich, wie weit gedankenlesende Personen kommen würden – sobald die Tatsache, dass ein Lesen von Gedanken nun möglich ist, bekannt wird, würde vermutlich einfach niemand mehr Poker spielen, da sich die Menschen der Gefahr bewusst werden. So oder so – wir plädieren für ein faires Spiel, da uns wie vermutlich auch Ihnen die Gambling-Szene am Herzen liegt und wir nicht nur Spaß am Gewinnen, sondern auch am Zocken haben.