Droht EA das Star Wars aus?

Auch mit Battlefront 2 konnte EA keinen erhofften Erfolg erreichen. Ein gravierdener Grund dafür war auch der Skandal rund um die Mikrotransaktionen im Spiel. Doch das könnte EA nun den Vertrag mit Disney kosten.

Star Wars Battlefront 2 sollte alle besser machen als sein Vorgänger. Doch auch hier vielen die Verkaufszahlen mau aus. Grund dafür: Der Skandal um die Lootchest. Disney soll äußerst unzufrieden mit EA sein und droht nun mit dem Entzug des Franchise.

Disney soll schon neu verhandeln

Disney ist laut mehreren Berichten nicht zufrieden mit der Arbeit von EA und wie sie das Star Wars Franchise behandeln. Laut einer unbekannten Quelle sollen sie sich schon bei Entwicklern wie Ubisoft und Activision anfragen, ob Lust am Entwickeln der Star Wars spiele besteht. Doch können sie sich einfach aus einem geschlossenen Vertrag zurückziehen? Ja, denn Disney hat eine Klausel einsetzen lassen, dass wenn bestimmte Kriterien nicht erreicht werden, eine Kündigung ausgesprochen werden kann.

Die Fehltritte von EA

Neben dem Skandal über die Mikrotransaktionen in Battlefront 2, die einem Spieler Vorteile gegenüber anderen verschafft haben, entschloss sich EA ebenfalls dazu ihr Studio Visceral Games zu schließen. Dieses soll allerdings an einem Star Wars Singleplayer für dieses Jahr gearbeitet haben und dass dort die Entwicklung weitergeht wurde nie bekannt gegeben. Auch das wird Disney nicht gerade begeistert haben.

Ob EA die Lizenz letztendlich entzogen wird, das steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Sobald es eine neue Entwicklung dazu gibt, erfahrt ihr es hier!

0 Kommentare zu “Droht EA das Star Wars aus?”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.