WERBUNG

Die Ära Chris Metzen geht zu Ende

Das Gesicht hinter den großen Blizzard Spielen Warcraft, Starcraft und Diablo tritt zurück. Was Chris Metzen dazu bewegte und wer er überhaupt war, erfahrt Ihr bei uns!

Nach mittlerweile 23 Jahre bei Blizzard Entertainment beendet der Vize-Präsident für Story und Franchise-Development Chris Metzen seine Karriere.

Chris Metzen bei Warcraft : the Movie Set
Chris Metzen beim Warcraft : The Movie Set

Wer ist Chris Metzen?

Chris Metzten ist das Gesicht zur Warcraft, sei es die Strategie Spiele oder World of Warcraft und hatte die große Ehre die neusten Spiele Hits auf der Blizzcon zu präsentieren.

Doch sein Weg bei Blizzard führt ihn durch jeden Bereich des Spiele Unternehmens. So waren seine ersten Tätigkeiten die Gestaltungen der Artworks für das Beat`em up Justice League Task Force“ welches 1995 für die Super Nintendo erschienen ist.

WERBUNG

Zuvor arbeitete Metzen allerdings schon einmal als Artwork Designer, zum ersten Warcraft Teil Orks and Humans, wodurch Er eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Warcraft II: Tides of Darkness später spielte.

Zu Warcraft III: Reign of Chaos wirkte er allerdings nicht mehr als Artwork Designer, sondern wurde zum Creative Director von Blizzard Entertainment. Doch nicht nur Azeroth wurde durch Chris entwickelt, sondern auch die Diablo Welt, sowie das Starcraft Universum.

Viele von euch kennen Chris allerdings nicht aus den Spielen, sonder wohl eher als Verfechter der Allianz, in dem wohl größten Aufeinandertreffen beider Mächte Azeroths. Zusammen mit Paul jr Designs und dessen Team, wurden die zwei unterschiedlichsten Chopper für das Spiel World of Warcraft entwickelt. Die User auf der ganzen Welt hatten die Möglichkeit abzustimmen welche der beiden Fraktions „Mounts“ es ins Spiel schafft.

Auch bei der Verfilmung des Warcrafts Films lies Chris sich nicht Lumpen und verbrachte viel Zeit dort und überzeugte sich selbst davon, wie die Dreharbeiten voran kommen.

WERBUNG

Letze Worte des „Lore Masters“ 

Chris Metzen geht doch nicht klammheimlich. Nein er verabschiedet sich bei allen Fans und das ganz Offiziell. Blizzard und er gehen nicht im Streit auseinander, sonder er geht in den Ruhestand. Er möchte zu Gunsten seiner Familie den Posten Vice President of Story and Franchise Development abgeben und zusammen mit seiner Frau Kat Hunter nun die zweite Episode seines Lebens starten.

Im US-Forum schriebt Chris einen Community Brief, in dem er seinen Abschied bekannt gibt.

Hangin’ up my guns.
Clockin’ out.
Takin’ the last gryphon out of Stormwind.
You get the picture.

Es ist eine riesige Veränderung für mich, aber ich habe eine Weile darüber nach gedacht. Es ist ironisch angesichts der Tatsache das die dinge bei Blizzard nie besser gelaufen sind als aktuell.

Die Ankunft der Legion
Der Start von Overwatch
Die Warcraft Verfilmung

Noch nie war ich so stolz ein teil von Blizzard und seinen Produkten zu sein wie jetzt. Es ist bemerkenswert, das auch nach all den Jahren immer noch neue Höhen erreicht werden. Ich glaube die Zukunft vom Blizzard ist großer als je zuvor. Ich will nicht lügen, es wird sicherlich sehr schwer den Rücktritt aus der Welt die ich liebe zu bestreiten, doch ich bin zufrieden diese Welten in die Hände der wohl leidenschaftlichsten, talentierten und engagierten Entwickler die es gibt abzugeben. Ich kann es nicht erwarten zu sehen wo die Welt von Blizzard als nächstes hingeht und diese wie jeder andere zu sehen. Als Fan als ein Abenteurer. Zurück zum Anfang.

So Chris Matzen in seinem Abschiedsbrief.

Hier findet ihr den kompletten englischen Abschiedsbrief. 

Als letztes bleibt nur Danke zu sagen, Danke für all die wunderbaren Spielstunden, die wir dank Chris in den unterschiedlichsten Universen verbracht haben.

0 Kommentare zu “Die Ära Chris Metzen geht zu Ende”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.