WERBUNG

PlayStation 4 Neo?! Doch eher PlayStation 4 Pro/Slim

Was wurde den nun gestern Abend auf dem PlayStation Meeting-Event in New York von Sony vorgestellt? Playstation 4 ProSlimNeo......? Mehr dadrüber erfahrt ihr hier bei uns.

So, nun ist der Hase im Sack oder wie auch immer… Jedenfalls ist sie da, die PlayStation 4 Slim! Juhuu! Oh, sorry… Da hängen wir noch in der letzten Woche fest, wo die ersten Bilder der Slim-Version bei Twitter raus fielen.

Aber fangen wir nochmal an: Die PlayStation Pro ist da… Naja,… auch nicht so richtig… Aber sie ist vorgestellt! Jetzt haben wir es! Und so richtig „da“ ist sie dann ab dem 10. November.

Im Rahmen des „PlayStation Meeting“-Events in New York hat Sony gestern Abend die ‚PlayStation 4 Slim‘ und die ‚PlayStation 4 Pro‘ vorgestellt. Wie bereits oben erwähnt hat die Slim-Version ja bereits in den letzten Tagen durch Twitter Bekanntheit erlangt und auch die PlayStation 4 Neo, welche nun allerdings den Anhang ‚Pro‘ statt ‚Neo‘ trägt war bereits Teil einiger Gerüchte. Aber genug des Drumrum-Redens, kommen wir lieber mal zu den Fakten und natürlich den visuellen Eindrücken der neuen Konsolen:

WERBUNG

Playstation 4 Slim

Playstation 4 Pro

Die Hardware-Specs der ‚PlayStation 4 Slim‘ ersparen wir uns an dieser Stelle, da sie sich nicht von den aktuellen Spezifikationen der PlayStation 4 (Old?!) unterscheiden. Lediglich beim WLAN wird einer Verbesserung vorgenommen. Die Slim soll den ac-Standard – IEEE 802.11ac unterstützen und damit Übertragungen im 5-GHz Band ermöglichen. Rauskommen wird sie am 15. September und für 299,- Euro in über die Ladentheke gehen.

Nun kommen wir allerdings zur ‚PlayStation 4 Pro‘, welche die folgenden Daten aufweisen kann:

ps4prospecs

Ganz schön interessant diese ganzen Fachbegriffe und Zahlen und falls ihr es übersehen habt: Die Konsole ist ab dem 10. November für 399,- Euro bei dem Technikhändler eures Vertrauens erhältlich. (Für Verfügbarkeit aufgrund hoher Nachfrage geben wir natürlich kein Gewähr!) Und um das volle Potenzial der ‚PlayStation 4 Pro‘ zu nutzen müsst ihr natürlich im Besitz eines 4K-fähigen TV-Gerätes sein.

Allerdings ist da doch noch etwas sehr auffällig: Die Konsole ist doch von Sony, oder? Die Konsole unterstützt doch 4K-Auflösung, oder? Und da ist doch noch sowas wie Blu-Rays… Die ebenfalls in Ultra-HD Auflösung verkauft werden wollen. Aber anscheinend legt Sony keinen Wert auf ein Laufwerk, welches diese Blu-Rays abspielen kann.

WERBUNG

Eigenartig, galten doch Sonys Konsolen bereits seit der PlayStation 2 und dem eingebauten DVD-Laufwerk meist als Vorreiter in dieser Position. Vor allem erscheint dieser Schritt merkwürdig, wenn man da Microsoft’s Xbox One S und das eingebaute 4K-Laufwerk mit in Betracht zieht und der damalige Kampf bei der letzten Konsolen-Generation (PS 3 und Xbox 360) bezüglich BluRays (Sony) und HD-DVDs (Microsoft) ebenfalls in Erinnerung gerufen wird.

Übrigens gibt es auch bereits Spiele die direkt von der zusätzlichen Leistung der ‚Pro‘ PROfitieren werden. Zu den genannten gehören beispielsweise Call of Duty: Infinite Warfare und Mass Effect: Andromeda. Außerdem wird auch Call of Duty: Black Ops 3 ein Update am ersten Releasetag der Konsole erhalten und somit ebenfalls von der zusätzlichen Leistung nutzen zu machen.

Die Resonanz in den Sozialen Medien war übrigens sehr ernüchternd. Viele der Spieler haben noch offene Frage und wissen nun nicht genau, warum sie zur PS 4 Pro greifen sollen. Gerade wenn man keinen 4K-TV besitzt wurde einem durch Sony heute nicht wirklich klar gemacht, warum man die Konsole braucht. Natürlich vielen die Begriffe „FPS“ und „Details“ im Zusammenhang mit dem Wort ‚mehr‘, aber richtig zu überzeugen schien das nicht allzu viele. Mal schauen, was uns da die kommenden Tage noch entgegen flattert.

Abschließend noch eine Sache, die alle Besitzer aktueller und auch künftiger PlayStation 4 – Konsolen erfreuen soll:

HDR für alle!

H… D… R…?! Ja, wir wissen, dass viele nun Fragezeichen vor den Augen haben, also kopieren wir mal eine Erklärung von Wikipedia hierher und kommen dann zurück, was daran so toll ist.

Ein High Dynamic Range Image (HDRI, HDR-Bild, „Bild mit hohem Dynamikumfang“) oder Hochkontrastbild ist ein digitales Bild, das große Helligkeitsunterschiede detailreich wiedergibt. Digitale Bilder mit geringem Dynamikumfang werden als Low Dynamic Range Images oder LDR-Bilder bezeichnet.

HDR-Bilder können von Spezialkameras aufgenommen, als 3D-Computergrafiken künstlich erzeugt oder aus einer Belichtungsreihe von Fotos mit niedrigem Dynamikumfang (low dynamic range, LDR) rekonstruiert werden. Bisher existieren nur wenige Ausgabegeräte, die zur Anzeige von HDR-Bildern fähig sind. Auf herkömmlichen Bildschirmen und Medien können sie nicht direkt dargestellt werden, sondern müssen in LDR-Bilder umgewandelt werden, indem die Helligkeitskontraste des HDR-Bildes verringert werden. Dieser Vorgang wird Dynamik-Kompression (englisch tone mapping) genannt. Ungeachtet dieser Einschränkung können ausgehend von HDR-Bildern Über- und Unterbelichtungen vermieden, Bilddetails besser erhalten und weiterreichende Bildbearbeitungen vorgenommen werden. Nicht nur die Fotografie und Computergrafik, sondern auch Anwendungen wie die Medizin oder virtuelle Realität profitieren von diesen Vorteilen.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/High_Dynamic_Range_Image

So, da sind wir wieder und ihr nun eventuell etwas schlauer was HDR angeht. Jedenfalls wird dieses Feature, welches auch bereits in der „Xbox One S“ steckt, nun auch für PlayStation-Besitzer interessant. Allerdings nicht nur den Käufern einer neuen Konsole, sondern allen PlayStation 4 Besitzern jeglicher Revisionen. Für die bisher verkaufen Konsolen soll dieses Feature in naher Zukunft als Firmware-Update kommen. „Also sehen wir nun alles viel toller und besser belichtet???“ – Leider nicht, außer ihr seid stolze Besitzer eines Fernseh-Gerätes oder Monitors, welcher die Wiedergabe von HDR-Bildern unterstützt. Übrigens gilt das Gleiche auch für die erhöhte Auflösung der PlayStation 4 Pro.

Da wären wir nun am Ende und ja, auch wir müssen sagen, dass wir uns nun sehr unsicher sind, ob wir die ‚PlayStation 4 Pro‘ haben müssen. Aber Erstkäufern würden wir anraten einfach direkt 100,- Euro mehr zu sparen und doch direkt zur ‚Pro‘ statt der ‚Slim‘ zu greifen, da man damit eher für die Zukunft gerüstet sein dürfte.

Abschließend würde uns interessieren, was eure Pläne nun sind? Für welche entscheidet ihr euch, oder bleibt ihr lieber erstmal bei der ‚Alten‘?

0 Kommentare zu “PlayStation 4 Neo?! Doch eher PlayStation 4 Pro/Slim”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.