Erobert die Xbox diesmal die Marktführerschaft?

Kann Microsoft dieses Mal Sony wirklich ausstechen? Hat Microsoft mit der Xbox Series X einen ernst zu nehmenden Gegner für die kommende PlayStation 5 in der Hand?

Der riesige Erfolg der ersten Sony PlayStation hatte den Software-Riesen Microsoft auf den Plan gerufen. Bill Gates und Co. wollten am neu aufblühenden Gaming-Markt mitnaschen und entwickelten die Xbox als Konkurrenzangebot zur japanischen Konsole. Doch die ganze Marktmacht des Unternehmens aus Redmond reichte nicht aus, um Sony langfristig unter Druck zu setzen. Keine der bisherigen Xbox-Versionen konnte der PlayStation hinsichtlich der Verkäufe gefährlich werden. Im Schatten dieses Duell der Giganten erzielte Nintendo immer wieder Achtungserfolge, doch diese gingen in der öffentlichen Wahrnehmung ein wenig unter. Nun steht das vierte Duell zwischen einer neuen PlayStation und einer neuen Xbox vor der Tür. Die Chancen, dass Microsoft zumindest von Beginn an den Thron erobert, stehen diesmal gut. Ausschlaggebend dafür sind mehrere Gründe.

Halo kehrt zurück

Anders als erwartet, kann die Playstation mit größter Wahrscheinlichkeit keine neue Version des erfolgreichen Videogame-Klassikers Grand Theft Auto präsentieren. Der Start der mittlerweile sechsten Ausgabe des Superhits erwarte ich erst für das Jahr 2021. Die Xbox Series X hingegen glänzt mit dem sechsten Abenteuer des Master Chiefs. Halo kehrt auf die Konsole zurück. Anders als zuletzt, als Halo 5 sich in die Liste jener Videospiel-Enden einreihte, die die Fans am meisten enttäuschten, sollte diesmal mit dem Neustart der Serie alles glattgehen. Dies in Kombination mit einer brandneuen Ankündigung von Sony gibt der neuen Xbox Series X alle Chancen auf die Pole Position.

Begrenzte Stückzahlen im ersten Jahr?

Wenn wir der Nachrichtenagentur Bloomberg glauben können, dann plant der PlayStation-Hersteller offenbar seine neue Konsole im ersten Jahr nur in einer begrenzten Stückzahl auf den Markt zu bringen. Der amerikanische Nachrichtendienst berichtete vor kurzem, dass der relativ hohe Verkaufspreis der Grund dafür wäre. Die Produktion der PlayStation 5 soll offenbar im Juni dieses Jahres anrollen, doch am Ende werden laut Bloomberg deutlich weniger Konsolen, als noch bei der PlayStation 4 zur Verfügung stehen.

Offenbar gehen die Manager von Sony davon aus, dass der Verkaufspreis die Nachfrage ohnehin dämpfen wird und setzt daher auf eine künstliche Verknappung. Konkret spricht die vertrauliche Quelle von einer Stückzahl in Höhe von 5 bis maximal 6 Millionen Stück, die bis zum Ende des ersten Quartals 2021 zur Verfügung stehen sollen. Das wären deutlich weniger, als noch bei der Vorgänger-Ausgabe der PlayStation. Diese konnte in den ersten sechs Monaten ihres Bestehens 7,5 Millionen Exemplare an den Mann, bzw. die Frau bringen. Sony selbst hat sich zu dem Bericht bisher nicht geäußert.

Das widerspräche der bisherigen Strategie von Sony deutlich. Schließlich investierte der Hersteller aus Japan in der Vergangenheit sogar Geld, um sich die Pole Position bei den Konsolen zu sichern und so den Angriff der Konkurrenz abzuwehren.

Packt Microsoft seine Chance am Schopf?

Sollte sich diese Strategie bewahrheiten, dann könnte Microsoft dies für sich nutzen. Entspricht die Leistung der Xbox Series X im Echtbetrieb jener der PlayStation 5 und schlagen die neuen Abenteuer des Master Chiefs in Halo 6 wie erwartet ein, dann könnte der Software-Hersteller mit der gegenteiligen Strategie die Marktführerschaft erobern. Noch ist genug Zeit, um die Produktionskapazitäten entsprechend anzupassen, ich denke das könnte klappen.

Unterdessen wird um den Preis der beiden neuen Konsolen weiterhin ein großes Geheimnis gemacht. Die Gerüchte überschlagen sich bereits seit Monaten und reichen von sehr günstig bis hin zu sehr teuer. Nachdem nun sowohl bei der PlayStation 5, als auch bei der Xbox Series X alle technischen Komponenten „am Tisch liegen“, erscheint mir ein günstiger Preis unrealistisch. Laut einigen Leaks haben offenbar beide Anbieter mit der teuren Technik zu kämpfen und werden den Verkaufspreis wohl am oberen Ende der Skala ansiedeln. Experten erwarten daher einen Verkaufspreis von mindestens 499 Euro, möglicherweise sogar bis zu 599 Euro.

Steht die Enthüllung der PlayStation 5 bevor?

In der langen Liste an Enthüllungen fehlt jetzt neben dem Preis der beiden Konsolen nur noch das Design der PlayStation 5. Die Optik der Xbox Series X ist bereits längere Zeit bekannt, nun will Sony offenbar früher als geplant nachziehen. Der „DualSense“, der neue Controller der PlayStation 5, wurde gerade erst präsentiert, nun will Sony scheinbar im Mai den Schleier des Geheimnisses lüften. Damit ginge der Kampf um die Vorherrschaft bei den Nex-Gen-Konsolen in die heiße Phase. Sollte der PlayStation-Hersteller nun in die Offensive gehen, wird die Xbox wohl oder übel den Kampf aufnehmen müssen, um das große Ziel der Marktführerschaft zu erreichen. Ich bin gespannt, wie dieses Duell ausgehen wird.

0 Kommentare zu “Erobert die Xbox diesmal die Marktführerschaft?”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.