WERBUNG

Im GAMERZ.one Tech Check: Lioncast LK300 RGB Mechanische RGB Gamer-Tastatur

RGB wohin das Auge reicht! 2018 ist so bunt, wie 2017 aufgehört hat - und Lioncast lässt sich da natürlich nicht lumpen und stattet seine LK300 mit kleinen bunten LEDs aus. Doch reicht das, um zu überzeugen? Wir haben die LK300 RGB durch unseren Tech Check gejagt!

RGB. Rot, Grün, Blau. Heute muss im Gamer-Business alles in möglichst bunten Farben erstrahlen. Und da darf eine Tastatur von Lioncast mit RGB natürlich nicht fehlen! Doch überzeugt die LK300 RGB auch an anderen Stellen? Das gilt es herauszufinden: Ich hab mir dank der Zurverfügungstellung von Lioncast die neue LK300 RGB mit mechanischen Tasten näher für Euch angeschaut!

Die Lioncast LK300 RGB – Qualitativ verdammt hochwertig

Das erste, was beim Auspacken der LK300 RGB ins Auge sticht, ist die hochwertige Verarbeitung. Man erhält hier wahrlich keinen Plastikbomber: Die Tasten schweben über ein längsseits gebürstetes und schwarz eloxiertes Aluminum-Brett, das wunderbar mit der RGB Beleuchtung harmoniert und einen richtig edlen Eindruck macht.

Lioncast LK300 RGB
Lioncast LK300 RGB

Nicht so recht dazu passen will allerdings die Handballenauflage aus ziemlich billig wirkendem Plastik. Die Auflage ist leider relativ fummelig zu montieren und auch irgendwie nutzlos, denn so richtig unterstützen kann die Handballenauflage nicht wirklich. Dafür hängt sie einfach zu tief – oder die Tasten zu hoch, wie mans eben sehen möchte.

WERBUNG

Dadurch, dass die Tasten schwebend montiert sind, kommt das RGB-Licht sehr gut und dezent-edel daher. Nachteil: Der gesamte Aufbau der LK300 RGB ist etwas höher als bei manch anderen mechanischen Tastaturen mit hohen Kappen. Das ist allerdings auch ein wenig Geschmackssache. Die Füße der Tastatur sind – zumindest für mich – zwingend vonnöten um den Anstellwinkel zu erhöhen und so leichter und ermüdungsfreier schreiben zu können. Allerdings sind die Füße auch recht schwer auszuklappen. Dafür aber halten sie die Stellung bombensicher.

Schwebende mechanische Tasten: Die Lioncast LK300 RGB nutzt die zuverlässigen und linearen Red Switches von Kailh
Schwebende mechanische Tasten: Die Lioncast LK300 RGB nutzt die zuverlässigen und linearen Red Switches von Kailh

Red Switches für lineare Tastenanschläge

Lioncast verwendet anders als bei seinen anderen Tastaturen keine Brown- oder Blue Switches, sondern Red Switches von Kailh. Sie sollen mit 80 Millionen Anschlägen extrem langlebig sein und ihre Linearität dabei nicht verlieren. Lässt sich natürlich so kaum testen – aber für Gewöhnlich halten mechanische Schalter von Kailh, was sie versprechen.

In jedem Fall sind sie absolut linear und Klickfrei. Aber dadurch keineswegs leiser, man hört den Anschlag deutlich. Allerdings ist er etwas dumpfer als bei manch anderen mechanischen Tastaturen und stört (subjektiv) daher etwas weniger. Was anfangs etwas störend sein kann, ist die extreme Empfindlichkeit der Red Switches.  Hier muss man sich einfach dran gewöhnen, dann produziert man nach einer kurzen Zeit auch deutlich weniger Fehleingaben.

Schöne Ausleuchtung der Tasten der Lioncast LK300 RGB in 16 Millionen Farben
Schöne Ausleuchtung der Tasten der Lioncast LK300 RGB in 16 Millionen Farben

Makros, Tasten und Beleuchtung

Die LK300 RGB ist mit einer RGB Beleuchtung ausgestattet, die man via herunter zu ladender Software steuern kann. Neben 14 Effekten können auch Schemas für einzelne Games angelegt werden, wo sich einzelne Tasten entsprechend separat hervorheben lassen. Jede Taste ist dabei einzeln konfigurierbar. Mittels der „Radiant Backlight Technology“ soll die Beleuchtung heller und die Ausleuchtung der einzelnen Tasten besser sein als bei anderen Tastaturen. Heller kann ich nicht unbedingt bestätigen – aber schön ausgeleuchtet auf jeden Fall.

Makros können sowohl über die Software als auch on-the-fly eingerichtet werden. Dazu stehen insgesamt fünf Makrotasten und eine dedizierte Record-Taste zur Verfügung. Außerdem absolut positiv zu notieren ist, dass es acht weitere Tasten gibt, mit denen man diverse Windows-Funktionen aufrufen kann, beispielsweise den Explorer, die Suche oder im Browser vor- und zurück navigieren kann.

Pures Plastik: Die Halterung der der Handballenablage der Lioncast LK300 RGB wirkt nicht gerade stabil...
Pures Plastik: Die Halterung der der Handballenablage der Lioncast LK300 RGB wirkt nicht gerade stabil…

Die Tastenkappen sind ebenfalls absolut lobend hervorzuheben. Die Lasercut-Kappen sind hochwertig und auf maximale Langlebigkeit ausgelegt. Außerdem sieht man – anders als beispielsweise bei der Razer BlackWidow Chroma – die Untertastenbelegung, was wirklich richtig, richtig gut ist.

Tech Check Fazit zur Lioncast LK300 RGB

Mein Fazit zur Lioncast LK300 RGB ist gemischt, aber durchaus positiv. Einerseits frage ich mich, warum man eine solch billige und kaum unterstützende Handballenablage beilegen muss – sie wird der sonst wirklich sehr hochwertig verarbeiteten LK300 RGB nicht gerecht. Andererseits ist die Tastatur wirklich sehr hochwertig verarbeitet, da kann manch Konkurrent nicht wirklich mithalten.

WERBUNG

Hat man sich sonst soweit auf der Tastatur eingegrooved, schreibt es sich auf der LK300 RGB wirklich gut, auch wenn die Red Switches anfangs sehr empfindlich erscheinen. Das Schreib- und Spielgefühl ist nach Eingewöhnung aber kaum zu kritisieren. Für meinen Geschmack ist der Aufbau der Tastatur aber etwas zu hoch. Die RGB-Beleuchtung ist wirklich gut gelungen und leuchtet die Lasercut-Tastenkappen gut aus, sodass man auch die Tastenunterbelegung im Dunkeln sehr gut erkennen kann.

Alles in allem eine absolut solide Leistung, die die ca 120 Euro teure LK300 RGB von Lioncast da abliefert – unseren Silber-Award hat sie redlich verdient!

Bildergalerie

0 Kommentare zu “Im GAMERZ.one Tech Check: Lioncast LK300 RGB Mechanische RGB Gamer-Tastatur”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.