Im GAMERZ.one Review: Razer Ornata Chroma – Hybrid is King!

Gerade wenn man glaubt, man hat schon alles gesehen und man kann das Rad nicht neu erfinden, kommt Razer daher und beweist einem das Gegenteil. Die Razer Ornata Chroma geht einen neuen, hybriden Weg in der Welt der Tastaturen. Wir haben uns die Ornata Chroma einmal näher angesehen und sagen Euch, ob sich der Kauf lohnt!

Vor einigen Wochen habe ich Euch von Razer die mechanische Tastatur BlackWidow Chroma V2 im Review vorgestellt, heute ist die Razer Ornata Chroma dran – und die kommt mir einer ziemlichen Besonderheit daher: Sie ist ein Hybrid!

Hybrid?

Nun, für gewöhnlich gibt es zwei Arten von Tastaturen: Die Rubberdomes, bei denen eine Gummimatte mit einem Stempel in einer Erhebung in der Matte (die Rubber-Domes) für die Auslösung des Signals und den Tastenhub sorgen und vergleichsweise günstig daherkommen; sowie die mechanischen Tastaturen, bei denen ein Metallschalter die Auslösung vornimmt und eine Metallfeder für den Tastenhub sorgt. Rubberdomes sind relativ leise, während mechanische Tastaturen immer auch etwas, manchmal reichlich lauter sind.

Packshot der Razer Ornata Chroma
Packshot der Razer Ornata Chroma

Die Ornata Tastatur, welche in einfarbiger und mehrfarbiger Beleuchtung („Chroma“) daherkommt, geht hier jedoch einen anderen Weg. Sie vereint die Vorteile aus beiden Tastaturwelten: Eine Rubberdome-Matte sorgt für den Tastenhub und das sehr leise Tippen auf der Tastatur, während sich ein Metallschalter um die Auslösung mit einem hörbaren Klick kümmert. Razer nennt die Eigenentwicklung „Mecha-Membrane“.

Was ist ein Rubberdome!?

Es gibt grundsätzlich zwei Arten von Tastaturen: Die Mechanischen und die Rubberdome-Tastaturen. Bei mechanischen Tastastaturen sorgen Metallfedern für die Auslösung des Signals und den anschließend notwendigen Tastenhub. Mechanische Tasten sind dabei in der Regel gleichmäßiger, weicher und mit durchgehend gleichem Kraftaufwand zu bedienen.

Bei Rubberdome-Tastaturen hingegen sorgen nicht Metallfedern für die Auslösung und den Tastenhub, sondern eine Gummimatte mit Erhebungen bzw. Kuppeln (daher der Name Rubberdome), in denen ein Stempel dafür sorgt, dass auf der Leiterplatte der Tastatur ein Kontakt geschlossen und damit das Signal abgeschickt wird. Die Kuppeln federn dabei wieder in ihre Ursprungsposition zurück.

Typischer Rubberdome-Aufbau im Beispiel (Bildquelle: Wikipedia)

Nachteil der Rubberdomes: Sie sind sehr viel träger zu bedienen und man benötigt deutlich mehr Kraft zum Auslösen des Signals. Zudem muss man zudem den Druck konstant erhöhen, bis die Taste plötzlich nachgibt und das Signal erzeugt. Das führt dazu, dass das Schreiben von längeren Texten schneller zur Ermüdung führt und für die Hände und Finger deutlich anstrengender ist. Der (einzige) Vorteil von Rubberdome-Tastaturen: Sie sind wesentlich günstiger.

Razer Ornata Chroma – nicht linear, aber direkt

Ein ungewöhnliches System, doch nach einer kurzen Eingewöhnung findet man sehr gute Punkte an der Tastatur. Ich selbst bin absolut kein Fan von Rubberdome-Tastaturen, weil sie hochgradig schwammig sind und anstrengend bei längeren Schreibsessions. Ich bin eben Programmierer und Schreiberling. Und da sind Rubberdome-Tastaturen einfach blöd und ermüdend. Sie lassen die Finger wegen des vergleichsweise hohen Widerstands und dem Zwang die Taste bis zum Anschlag runterzudrücken schnell ermüden.

So sieht sie frisch ausgepackt und unbeleuchtet aus: Die Razer Ornata Chroma
So sieht sie frisch ausgepackt und unbeleuchtet aus: Die Razer Ornata Chroma

Bei der Ornata Chroma ist das jedoch etwas anders. Ja, sie ist vielleicht etwas behäbiger und nicht ganz so linear zu bedienen als eine mechanische Tastatur. Das liegt in der Natur der Rubberdomes. Dennoch ist sie dank der mechanischen Auslösung vergleichsweise direkt. Das sanfte Klicken der Tasten gibt ein gutes Feedback, dass die Taste ausgelöst wurde und man die Taste nicht weiter runterdrücken muss. Der Bonus des Rubberdomes ist, dass, selbst wenn man die Taste komplett runterdrückt, es kein lautes Klacken oder Schlagen des Stempels der Taste auf den Boden der Tastatur verursacht. Resultat: Der Anschlag ist gedämpft, die Ornata Chroma ist deutlich leiser als eine herkömmliche Tastatur.

Top Verarbeitung mit kleinem Mangel

Insgesamt kann man über die Verarbeitung der Ornata Chroma von Razer nichts Schlechtes sagen. Top verarbeitet, die Tasten haben einen angenehmen und nicht zu großen Bewegungsspielraum, sind gut geformt und halbhoch, was ein angenehm schnelles und fehlerfreies Tippen erleichtert.

Die praktische und höchst bequeme Handballenauflage der Razer Ornata Chroma.
Die praktische und höchst bequeme Handballenauflage der Razer Ornata Chroma.

Haptisch fühlt sich die Tastatur auch richtig gut an, auch wenn es sich um einen Plastikbomber handelt. In dem Fall nicht weiter schlimm, denn Razer setzt hier nicht das billigste Plastik ein, es wirkt ebenso hochwertig wie das Kunstleder der Handballenablage. Diese wird mitgeliefert und bringt einen wirklich großen Komfortgewinn mit. Das Kabel ist lang genug und gesleeved. Gamer-Herz, was willste mehr?

Im Laden können interessierte Zocker die Tasten vor Kauf testen. Sehr praktisch - und gilt für alle Razer Tastaturen.
Im Laden können interessierte Zocker die Tasten vor Kauf testen. Sehr praktisch – und gilt für alle Razer Tastaturen.

Doch genau bei der Handballenablage ist auch der kleine Mangel zu finden: Die Idee die Handballenablage nicht via schnell brechenden Plastikclips anzubringen ist super, allerdings hätten die Magnete gerne etwas stärker sein dürfen. Zu leicht löst sich die Handballenablage von der Tastatur. Das ist bei der BlackWidow Chroma V2 deutlich besser gelöst. Allerdings verrutscht die Tastatur beim Zocken nicht, die Anti-Rutsch-Gummifüße machen einen sehr guten Job.

Die Razer Ornata Chroma im Chroma-Apps Modus: Startet man Black Ops 3, erscheinen kompatible Geräte von Razer in den Farben des Games!
Die Razer Ornata Chroma im Chroma-Apps Modus: Startet man Black Ops 3, erscheinen kompatible Geräte von Razer in den Farben des Games!

Schwebende Tasten und individuelle Beleuchtung

Richtig, richtig gut ist die Beleuchtung der Ornata Chroma. Nicht nur, dass sie zig Millionen Farben in unterschiedlichen Effekten darstellen kann. Nein, die Tasten scheinen förmlich auf einem Lichtkissen zu schweben. Dank Rubberdome und halbtransparenter Tastenhalterplatte wird das Licht schön gleichmäßig verteilt. Dadurch können auch die Untertastenbelegungen beleuchtet werden – was ein riesen Plus ist zur BlackWidow Chroma V2. Da ist die Untertastenbelegung nämlich aus technischen Gründen (Kompatibilität zu Cherry MX Schaltern) nicht möglich.

Razer Equipment in der typischen Regenbogenwelle: Ornata Chroma, Mamba Tournament Edition und Razer Firefly Mousepad
Razer Equipment in der typischen Regenbogenwelle: Ornata Chroma, Mamba Tournament Edition und Razer Firefly Mousepad

Die Beleuchtung lässt sich nahezu beliebig über die ziemlich stabil laufende und übersichliche Razer Synapse Software individualisieren. Es ist gar möglich jede einzelne Taste in einer anderen Farbe erstrahlen zu lassen. Vielleicht auch nur beim Tippen leuchten zu lassen. Oder in der berühmten Regenbogenwelle. Oder…

Der übliche Schnickschnack

Natürlich bringt die Ornata Chroma auch den sonstigen für viele Gamer relevanten Schnickschnack mit. Makros, ja sogar On-the-Fly-Makro-Recording. Alle Tasten sind frei beleg- und beleuchtbar. 10-Key-Rollover, Anti-Ghosting… Also alles, was man von einer guten Gaming-Tastatur auch erwarten kann. Die Ausstattung lässt hier eigentlich keine Wünsche offen – außer vielleicht dedizierte Multimediatasten.

Es lassen sich auch einzelne Tasten hervorheben, während alle anderen Tasten der Ornata Chroma in einer anderen Farbe einheitlich leuchten.
Es lassen sich auch einzelne Tasten hervorheben, während alle anderen Tasten der Ornata Chroma in einer anderen Farbe einheitlich leuchten.

Fazit zur Razer Ornata Chroma

Ich war zugegeben anfangs etwas skeptisch. Rubberdome. Bin ich eben kein Fan davon. Allerdings bin ich Fan der Ornata Chroma, auch wenn ich weiter eine rein mechanische Tastatur bevorzuge. Denn auch wenn das Tippen und Zocken mit der Razer Ornata Chroma sehr angenehm ist, ist sie trotzdem etwas behäbiger als eine mechanische Tastatur. Aber weit besser als jede reine Rubberdome-Tastatur.

Die Ornata Chroma ist beim Auslösen präzise wie eine mechanische Tastatur, aber dank Rubberdome wesentlich leiser. Die Ornata ist sehr gut verarbeitet, wirkt an keiner Stelle billig und die Tastaturbeleuchtung ist Outstanding. Auch die Handballenablage ist erste Klasse, ich finde gar ein Tick besser als bei der BlackWidow Chroma V2.

Die Tasten der Razer Ornata Chroma scheinen wie von Geisterhand auf einem Lichtkissen zu schweben. Extrem stylish!
Die Tasten der Razer Ornata Chroma scheinen wie von Geisterhand auf einem Lichtkissen zu schweben. Extrem stylish!

Der Preis von knapp 90 Euro (normale Ornata) bzw. ab ca. 100 Euro (Ornata Chroma) ist absolut gerechtfertigt. Die Ornata Chroma ist deutlich besser als jede reine Rubberdome-Tastatur und oft deutlich günstiger als eine vollwertige mechanische Tastatur mit ähnlicher Ausstattung und Verarbeitungsqualität.

Die Ornata Chroma eignet sich vor allem für all jene, die zwischen einer gewöhnlichen und einer mechanischen Tastatur schwanken – beide Welten haben eben ihre Vor- und Nachteile. Razer verbindet hier beide Welten in einer sehr guten, einzigartigen und hochwertigen Art und Weise.

Kaufempfehlung!

0 Kommentare zu “Im GAMERZ.one Review: Razer Ornata Chroma – Hybrid is King!”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.