WERBUNG

Resident Evil VII - Das GamerzOne Review

Vor einem Monat erschien die Gold Edition, anlässlich dieser Erscheinung haben wir das Spiel nochmal genau unter die Lupe genommen. Was das Spiel beinhaltet und ob es sich lohnt erfahrt ihr in unserem Review.

Seit nun mehr als 3 Jahren ist Mia verschwunden. Ethan hatte eigentlich schon mit allem abgeschlossen, doch dann kam da die Nachricht. Eine Nachricht von Mia, er soll sie in Dulvey Louisiana abholen. Ethan weiß nicht genau ob es ein Scherz ist oder nicht! Er will es auf jeden Fall herausfinden und macht sich auf den Weg zur Adresse.

Der Anfang vom Ende

Weit weg von der Zivilisation findet Ethan die Adresse. Erstmal geht es durch das Gestrüpp bis zum Tor des Anwesens. Wie sollte es auch anders sein, das Tor ist verschlossen und ich muss mir einen anderen Weg suchen.

RESIDENT EVIL 7 biohazard Gold Edition

Unterwegs zum Haus finde ich den Führerschein von Mia und zum ersten Mal habe ich das Gefühl das Mia wirklich noch existiert. Angekommen im Haus untersuche ich erstmal alles was man so finden kann. Ein Stockwerk höher finde ich eine Videokassette und gleichzeitig einen Kassettenspieler. Der Kassettenspieler wird ein noch sehr wichtiges Utensil im Spiel, denn dort kann man seine Spielstände abspeichern.

WERBUNG

Unten angekommen kann ich mir im ehemaligen Wohnzimmer das Video anschauen. Das Video wechselt zu einem interaktiven Teil. Drei Männer erkunden das verlassene Haus und kommen leider nicht mehr lebend heraus. Nun sehe ich zum ersten Mal das in diesem Haus irgendetwas nicht stimmt. Etwas verängstigt, aber mit dem Willen Mia zu finden, suche ich das Haus weiter ab. Ich finde einen geheimen Gang und werde im Keller fündig, Mia lebt! Leider merke ich schnell dass mit ihr etwas nicht stimmt. Nun geht die Story so richtig los, an dieser Stelle höre ich aber erstmal auf zu spoilern.

Wenige Waffen dafür etliche Schreckensmomente

Capcom bringt mit Resident Evil 7 wieder etliche Momente des Schreckens ins Wohnzimmer. Egal ob es um die Bakers Familie  oder andere düstere Monster geht. Man lebt ständig mit der Angst, dass um die nächste Ecke Jemand oder Etwas auf einen wartet. Etwas mager fällt dahingegen die Auswahl der Waffen aus, so startet man erstmal mit nichts. Später folgen dann ein Messer, eine Pistole, eine Schrotflinte und zum Schluss gibt es noch einen Flammenwerfer.

RESIDENT EVIL 7 biohazard Gold Edition

Es gibt immer wieder die Momente bei denen im Spiel die Munition knapp wird. Sollte man nun im näheren Umfeld keinerlei Munition finden wäre man aufgeschmissen. Für diesen Moment hat sich Capcom was raffiniertes einfallen lassen, denn man kann sowohl Munition als auch andere Sachen selbst zusammenbauen. Dafür gibt es etliche Gegenstände, von Chemikalien über Kräuter bis hin zu Brennstoffen. Zusätzlich gibt es natürlich nicht nur nützliche Sachen zu finden, sondern auch Sammelgegenstände wie Wackelfiguren und Münzen.

Rätsel und Co

Resident Evil 7 ist von Anfang bis Ende geprägt durch verschiedene Rätsel und Aufgaben. Mal muss ich einfach nur einen Schlüssel finden, ein anderes Mal dafür eine Steinstatue. Wäre da nur nicht die Familie und die Monster. Die Spannung und der Nervenkitzel gepaart mit der Suche nach Gegenständen um verschiedene Rätsel zu lösen, all das verleiht Resident Evil 7 eine unglaubliche Spannung. Am Anfang wirkt man etwas hilflos, da man die Gegebenheiten und die verschiedenen Räume noch nicht kennt. Dies ändert sich aber doch recht schnell, weil man teilweise mehrfach gewisse Räume aufsuchen muss.

Resident Evil VII Gold Edition Rätsel

 

Die DLC´s

Die Gold Edition ist vollgepackt mit allen bekannten und bisher erschienenen DLC´s

  • Verbotenes Filmmaterial 1 (Schlafzimmer, Ethan muss sterben, Albtraum)
  • Verbotenes Filmmaterial 2 (21, Jacks Geburtstag, Töchter)
  • End of Zoe
  • Not a Hero
Resident Evil VII Gold Edition Inhalt

 

WERBUNG

Auch Diese habe ich ausgiebig getestet. Wer dachte dass er nach dem Spiel fertig ist, irrt sich gewaltig. Die DLC´s bringen nochmal erneut ein paar Stunden Spielzeit mit allerlei spannenden Rätseln und packender Horror Action. Die beiden DLC´s End of Zoe und Not a Hero beinhalten jeweils eine Erweiterung der Story. Verbotenes Filmmaterial 1 & 2 hingegen beinhalten kurze Geschicklichkeitsspiele, welche nicht immer ganz einfach sind und einem den letzten Nerv rauben können.

Mein Fazit

Es war der erste Teil von Resident Evil den ich je gespielt habe, deswegen war ich auch ganz unvoreingenommen. Ich muss sagen ich bin durchaus positiv überrascht! Normal tendiere ich nicht zu Horror Spielen oder Spielen mit Monstern, jedoch hat mich das Spiel doch sehr gefesselt. Je mehr ich von der Geschichte erfuhr, desto mehr war mein Ehrgeiz geweckt meine Frau Mia zu retten. Ehrlich gesagt wüsste ich aktuell nur einen Punkt den ich auszusetzen hätte, es gab stellenweise zwischendurch doch enorm lange Ladezeiten. Während meinem ganzen Spiel gab es aber weder Ruckler, noch Bugs, noch sonst irgendetwas was gestört hätte. Auch die Speichermöglichkeiten gab es zu genüge, daher waren die langen Ladezeiten zu verkraften. Von mir persönlich würde es eine klare Kaufempfehlung für Resident Evil 7 – Gold Edition geben, vor allem weil diese Version schon für 45€ erhältlich ist!

0 Kommentare zu “Resident Evil VII - Das GamerzOne Review”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.