WERBUNG

Pokemon - Hinweise auf Pokéstops durch neue APK-Datei

PokémonGo

Offensichtlich eröffnet Entwickler Niantic weitere Möglichkeiten, dass Spieler wieder Pokéstop-Vorschläge in Pokémon Go einreichen können. Neue Hinweise auf ein entsprechendes System sind hierbei in der neuesten Android-APK-Version 0.101.0 aufgetaucht. Um welche es sich dabei genau handeln, erklären wir euch hier.

Ab wann genau die Spieler in Pokémon Go die Vorschlagsfunktion für Pokéstops nutzen können, ist noch nicht ganz klar, sicher ist aber, dass Niantic an einer erneuten Einführung dieser Option arbeitet. Die neueste Android-APK entschlüsselt aber hierzu neue Hinweise. Die APK beinhaltet eine Funktion, mit der die Trainer Fotos für etwaige Pokéstops hochladen können. Ebenso gibt es offenbar die Möglichkeit, Hyperlinks für die Bescheibungen der Örtlichkeiten vorzuschlagen.

Hinzu kommen aber auch noch einige weitere Features. Gemeint sind damit neue Questtypen wie “Joint Raids” und “Complete Battle”. Weiter können Spieler sogar falsche Wettereffekte melden.

Pokéstop

WERBUNG

Cheater sieht kein Entwickler gern, Niantic reiht sich natürlich ebenfalls in diese Liste ein. Cheater sollen es künftig schwerer haben, da Niantic verstärkt telemetrische Daten sammelt, um kontrollierter mit ihrem Game umgehen zu können.

Ein weiteres Highlight ist der neue Filter für mythische Pokémon sowie die neue Gestein-Attake “Katapult”, die als regulärer Angriff dem Spiel beitreten soll. Belege dafür gibt es allerdings noch nicht.

Es bleibt für uns also nicht viel, außer abzuwarten und das Game weiter zu beobachten. Mal sehen, ob wir von den  Neuigkeiten etwas zu spüren bekommen.

0 Kommentare zu “Pokemon - Hinweise auf Pokéstops durch neue APK-Datei”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.