WERBUNG

Pathfinder: Kingmaker - Zurück in die Forgotten Realms: Pathfinder Kingmaker angespielt

Pathfinder Kingsmaker befindet sich zur Zeit in der Beta Phase. Was euch in dem Spiel aus dem Hause Owlcat Games zu bietet hat, sagen wir euch in unserem Review

Wer kenn es nicht? Die alten Pen an Paper Zeiten. Mit seinen Kumpels im Keller, im Zimmer oder im Baumhaus zusammen die gefährlichen Abenteuer bestehen die von dem Dungeon Master erzählt werden. Zu den wohl meist bekanntesten Spiele dieser Genre gehört neben DSA auch die Dungeon and Dragons reihe.

Wie zu jedem Spiel, egal ob Computer , Brett oder Pen and Paper gibt es diverse Erweiterungen, so auch für die D&D Reihe. Mit der ersten Namenhaften fangen wir direkt an: Advanced Dungeons and Dragons kurz AD&D. welches ursprünglich als ein Regelwerk für fortgeschrittene Spieler von D&D gedacht war. Da der Zuspruch zu AD&D jedoch sehr groß war, erschienen bald die ersten Quellenbücher exklusiv für AD&D und auch die ersten kompletten Spielwelten wurden für AD&D entwickelt.

Eine Ära geht zu ende.

Viele Jahre verkaufte sich die Erweiterung AD&D doch alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei. Die Regelwerke D&D und AD&D existierten jahrzehntelang parallel nebeneinander, wobei letzteres die Urversion zunehmend in den Schatten stellte. Schließlich wurde im Jahr 2000 der Vertrieb von D&D gänzlich eingestellt. AD&D wurde neu überarbeitet und unter dem marktgängigeren Namen D&D Version 3.0 sowie dessen Überarbeitung 3.5 weitergeführt

WERBUNG

Mit Pathfinder kam 2009 eine neue Weiterentwicklung von Dungeons & Dragons. Es wurde von Zehntausenden Spielern ausführlich getestet, verbessert und für gut befunden. Für den deutschsprachigen Markt erscheint Pathfinder exklusiv bei Ulisses Spiele als Pen and Paper Edition.
Zu D&D sind zahlreiche Computerspiele erschienen, die das Spielsystem benutzen. Die meisten spielen in den Forgotten Realms .

Relativ bekannt wurde die Eye-of-the-Beholder-Trilogie. Weitere Spiele sind die Baldur’s-Gate-Serie, Planescape: Torment, die Icewind-Dale-Serie und Neverwinter Nights.  Jahre nach dem Release von Baldurs Gate 2 gibt es wieder frischen Wind aus dem D&D Universum für die PC . Mit dem Kickstarter Projekt zu Pathfinder: Kingsmaker startet Owlcat Games im Jahre 2017 einen neuen Versuch die Spieler zurück in die Fantasy Welt von Dungeons and Dragons zurück zu bringen und  das mit Erfolg. Das Spiel hat mit 900.000 Doller das Ziel von 500.000 Dollern weit überschritten und befindet sich zur Zeit in der Beta. Wir haben uns Pathfinder Kingsmaker für euch angeguckt.

Lasst die Spiele beginnen

Wer auf eine schnelle Nummer aus ist, hat bei Pathfinder nichts zu suchen. Spieler mit der Erfahrung aus Baldurs Gate oder Neverwinter Nights wissen wie lange die intensive Geschichte sein kann. In Pathfinder: Kingmaker Kämpft ihr für Ruhm und Ehre und errichtet euer eigenes Königreich, welches ihr nach eigenem Ermessen regiert.

Wie in den meisten Spielen dieser Genre hat man in Kingsmaker die Qual der Wahl. Erstelle ich mir einen eigenen Charakter oder nehme ich den vorgefertigten. Wir haben die Auswahl zwischen 5 verschieden vorgefertigten Charakteren gehabt: dem Kämpfer , der Ranger, dem Heiler , dem Zauberer und jemandem der allen und jemanden auf die Fresse gibt. Solltet ihr euch einen Charakter selber gestalten, ist es euch selbst überlassen welchen eurer Main Charakter es werden soll und welche Fähigkeiten er haben wird

 

WERBUNG

Auf in die Schlacht

Hat man sich seinen lieblings Helden, egal ob vorgefertigt oder selbst erstellt, fertig, geht es auch schon ins Spiel geschehen. Nach einem kurzen Intro Video wird man direkt ins Spiel gelassen. Aller Anfang ist schwer denn man muss sich die Gunst seiner Leute erst verdienen. Aus dem Solisten wird dann eine Gruppe die sich durch die ersten Räume schlagen muss.

Das Spiel Menü ist sehr übersichtlich auf den ersten Blick. Man wird nicht direkt erschlagen mit 100 Sachen die vom eigentlichen Spiel ablenken. Jeder der sich euch anschließt bringt ein paar neue Eigenschaften mit. So haben wir uns in unserem Test für den Ranger entschieden, der im ersten Moment nur die Fähigkeit „Ansturm“ hat, wir diese aber nicht nutzen können da wir keine passende Waffe für diesen Slot hatten.

Neben den einzelnen Fähigkeiten haben unterschiedliche Helden auch noch diverse spezielle Eigenschaften. So ist es zum beispiel Möglich per Teleport über einen Baumstumpf zu Springen oder umgestürzte Bücherregale zu Überwinden. Doch auch der Schurke sollte nicht verachtet werden, denn wie auch in anderen Spielen gehören Fallen zur Tagesordnung.

Neben der richtige Auswahl an Helden und Fähigkeiten, bietet Pathfinder Kingsmaker nicht nur das klassische Rollenspiel Feeling, wie es schon in den andren Spielen dieses Genre zu finden war, sondern bringt den Spieler sogar an seine Grenzen was Rätsel und Co angeht.

Die Kämpfe werden nicht langweilig da es sich immer um einen neue Situation handelt und diese nicht vorhersehbar ist. Recht schnell wird im ganzen klar, dass die richtige Auswahl der Gruppe sehr wichtig sein kann! Ein Heiler sollte nicht fehlen, jemand der auf die Fresse bekommt und vor allem wäre ein „Damage Dealer“ gar nicht so schlecht. Für welche Klasse und Rasse ihr euch letzt endlich entscheide bleibt euch überlassen. Spielt ihr ihn Rechtschaffen Gut oder chaotisch Böse, eure Handlungen wirken sich auf das Spiel mit aus!

Mein Fazit:

Ich selber bin mit AD&D und Co als Pen and Paper variante groß geworden, hab Baldurs Gate und Co mehr als einmal durch gespielt und bin von Pathfinder überzeugt. Die Fans des Genres kommen auf Ihre kosten und die, die sich mit dem Ursprung auskennen verbringen extrem viel Zeit im Spiel, egal ob Charaktererstellung oder der Story selber.

Für Spieler die das Genre nicht kennen, wird es wahrscheinlich ein kurzes Vergnügen, da es sehr wenig Aktion mit sich bringt. Viel Hintergrund Geschichte und verschiedene Antwort Möglichkeiten lassen Pathfinder Kingsmaker nicht langweilig werden, sondern bietet immer wieder neue Wege das Spiel zu Spielen.

Ob es einen Multiplayer geben wird ist derzeit nicht bekannt, aber wenn doch wird es ein episches Abenteuer, was ihr auf jedenfall mit euren Freunden spielen solltet.

 

0 Kommentare zu “Pathfinder: Kingmaker - Zurück in die Forgotten Realms: Pathfinder Kingmaker angespielt”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.