WERBUNG

Overwatch - Neuer Patch auf dem PTR – Torbjörn mit Generalüberholung

Ein neuer Overwatch-Patch bewegt sich auf den PTR zu und neben den obligatorischen Bugfixes sind auch einige signifikante Changes mit dabei. Viele Helden bekommen Überarbeitungen, die mit dem größten werden aber wohl Pharah und Torbjörn sein.

Ein neuer Overwatch-Patch bewegt sich auf den PTR zu und neben den obligatorischen Bugfixes sind auch einige signifikante Changes mit dabei. Viele Helden bekommen Überarbeitungen, die mit dem größten werden aber wohl Pharah und Torbjörn sein.

Den Anfang macht bei uns Torbjörn’s Tochter Brigitte: Die Trefferpunkte Ihres Schildes wurden von 600 auf 500 Punkte reduziert. Unser aller Lieblingscowboy McCree kann in Zukunft schneller zur Steppenrolle greifen, die Cooldownzeit wurde von 8 auf 6 Sekunden reduziert. Bei Orisa und Soldier: 76 wurde die Streuung Ihrer Primärwaffen in Beschuss genommen: Die Gesamtstreuung von Orisa wurde von 1,5 auf 1,2 reduziert und die Anzahl der Schüsse, die es bei Soldier verlangt, bis die Maximalstreuung erreicht ist, von 6 auf 9 erhöht. Eine weitere kleine Änderung wartet auf alle Assault-, Escort-, und Hybrid-Maps: Der Setup-Timer verkürzt sich von 60 auf 45 Sekunden.

WERBUNG

Nun geht’s aber auf die erste große Anpassung zu: Pharah erhält einige Anpassungen an Ihrer Primärwaffe und einer Ihrer Fähigkeiten. Beginnen wir mit letzterem, nämlich dem Erschütterungsimpuls. Pharah-Spieler können diesen nun schon nach 9 Sekunden Cooldown wieder einsetzen, anstelle der vorherigen 12. Viele Spieler nutzen diese Fähigkeit nicht nur auf Gegner, sondern auch für sich selbst, um sich schneller fortzubewegen. Das wird in Zukunft noch einfacher, denn die Reichtweite des Selbst-Rückstoßes wurde um 25% erweitert. Etwas umfangreicher sind die Änderungen Ihrer Primärwaffe, der Raketenwerfer. Spieler empfanden die lange Feuerpause zwischen zwei Schüssen als zu lang. Blizzard reagiert und verringert jene Pause von 0,9 auf 0,75. Wir bleiben beim Raketenwerfer, denn da gibt es noch mehr: Der Schaden beim Einschlag der Raketen erhöht sich von 40 auf 55, während der eigentliche Explosionsschaden von 80 auf 65 runtergeschraubt wurde. Ebenfalls reduziert sich der Rückstoß bei Explosionen um 20%, damit sich getroffene Spieler nicht immer erst sammeln müssen, sobald sie mal getroffen wurden.

Jetzt kommen wir zum Highlight schlechthin, der krassen Generalüberholung von Torbjörn! Fangen wir erstmal klein an und beginnen mit seiner Head-Hitbox: Diese wird um 10% reduziert. Kommen wir nun zu seiner Primärwaffe: Die Primärfeuergeschwindigkeit erhöht sich von 60 auf 70, die Nachladezeit verringert sich von 2,2 auf 2 Sekunden. Die Sekundärfeuerpause reduziert sich von 0,8 auf 0,6 Sekunden, ebenso reduziert sich aber auch der Schaden von 150 auf 125. Im gleichen Zug wurde auch die zufällige Streuung etwas angepasst. Seine zweite “Waffe”, der Hammer, hat nun einen größeren Trefferradius, sodass er nun dem des Nahkampfangriffs gleicht.

Highlight Numero Uno ist Torbjörns Geschütz. Dieses muss nicht länger direkt vor seinen Füßen platziert werden, sondern kann nun geworfen werden. Binnen 3 Sekunden baut es sich dann selbst auf. Die verschiedenen Level des Geschützes sind Geschichte, es verteilt jetzt durchgehend denselben Schaden wie das frühere Level 2-Geschütz. Die HP sinkt von 300 auf 250. Das Cooldown beträgt nach Aufstellung 5 Sekunden, nach Zerstörung jedoch 10 Sekunden. Die Fähigkeit, ein neues Geschütz aufzustellen, solange das alte noch steht, ist nun auch Geschichte. Überlegt euch also genau, wo Ihr es hinstellt!

Highlight Numero Dos ist seine neue Fähigkeit namens Overload, die das Armor Pack ersetzt. Sie verleiht 150 Rüstung über 5 Sekunden, mit einem Cooldown von 12 Sekunden. Außerdem wird die Angriff-, Bewegung- und Nahkampfgeschwindigkeit um 30% erhöht.

Highlight Numero Tres ist das neue Ultimate, das zwar den Namen behält, aber deutlich anders ist. Torbjörn wechselt auf Knopfdruck für 6 Sekunden von seiner Pistole zu seinem mechanischem Arm und schießt bis zu 10 “Molten Globules” ab, die eine Art “Schadenpool” hinterlassen, wo sie landen und 10 Sekunden halten. Von Wänden und Decken abprallend, landen diese allerdings nur auf dem Boden. Der Basisschaden beträgt 130, erhöht sich jedoch auf 190 bei Gegnern, die über Rüstung verfügen, als da wären: Bastion, Brigitte, D.Va, Orisa, Reinhardt, Torjörn, Winston und Wrecking Ball.

0 Kommentare zu “Overwatch - Neuer Patch auf dem PTR – Torbjörn mit Generalüberholung”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.