WERBUNG

Minecraft - Die Rückkehr des Order of the Stone – Review

Unsere Helden des "Order of the Stone" machen sich in Minecraft Story Mode - Season Two wieder auf den Weg neue Abenteuer zu bestreiten. Doch einiges hat sich in den Leben verändert und die Aufgaben stellen die Freundschaften der Helden wieder einmal auf eine harte Probe. Wie hart, das lest ihr in unserem Review!

Mit Minecraft Story Mode – Season Two bringt Telltale den „Order of the Stone“ zurück auf unsere Konsolen und PCs. Im ersten Teil konnten wir mit Jesse und seinen Freunden schon fantastische Abenteuer erleben. Kämpften gegen einen Witherstorm, der drohte die Welt zu vernichten und trafen auf die alten Erbauer. Nun werden die Abenteuer fortgesetzt, doch einiges hat sich seit der letzten Geschichte verändert.

Jeder hat sein eigenes Leben

Die Heldentaten sind vorbei und jeder der Helden geht seine eigenen Wege. Nur Jesse bleibt in Beacontown und versucht alles für den Gründertag vorzubereiten. Petra ist die einzige die ihr noch geblieben ist und mit der sie ihre Abenteuerlust teilen kann. Doch begeistert sind beide nicht davon, dass ihre Freunde so „langweilig“ geworden sind. Doch auf der Jagd nach eines mysteriösen Tier begeben sich die beiden in eine Mine und was sie dort finden, birgt neue Gefahren für die gesamte Stadt. Zusammen mit Jack, einem Abenteurer machen sie sich auf den Weg in einen Seetempel, tief auf dem Meeresgrund und erst jetzt beginnt, das richtige Abenteuer.

WERBUNG

Natürlich ist auch hier wieder eure Entscheidung gefragt. Denn jede kann den Verlauf der Geschichte grundlegend ändern. Freundschaften können zerbrechen oder gestärkt werden. Doch das liegt ganz allein an euren Entscheidungen. Doch auch hier habt ihr oft nur ein gewisses Zeitfenster um diese zu treffen. Kein langes Grübeln erlaubt, sonst würde ich wohl immer noch in der ersten Entscheidung feststecken.

Änderungen zum Vorgänger

Natürlich ist nicht alles gleich geblieben. Teil Zwei überrascht mit sehr vielen individuellen Auswahlmöglichkeiten. Wo ich ersten Teil lediglich entschieden wurde was gebaut und durch drücken von „Q“ alles ganz automatisch lief, da dürfen wir nun selber ran. Wir bekommen einige Blöcke ins Inventar und dürfen uns aussuchen, was wir bauen möchten. Da kommt schon eher an das klassische Minecraft heran.

Generell können wir vielen Leuten behilflich sein und Streitigkeiten schlichten, in dem wir eben eine Lösung für beide finden. Wir entscheiden aus welchem Material Bauwerke sein sollen, um sie stabiler und sicherer zu machen. Das finde ich eine wirklich gute Weiterentwicklung im Gegensatz zum ersten Teil.

Natürlich bleibt auch das Craften an der Werkbank nicht verwehrt. Wer die Rezepte nicht auswendig kennt, der kann auch immer das kleine Rezeptbuch im Speil zur Hilfe nehmen. Doch generell ist es gut, dass man um einige Rätsel zu lösen eben craften muss um weiter zu kommen.

WERBUNG

Auch das Kampfsystem hat sich etwas verändert. Wir können nun den Monstern entgegengehen und müssen Ausweichmanöver timen, bevor wir angreifen. Auch haben wir nun eine Ausdauerleiste, auf die wir acht geben müssen, denn blinkt diese rot, müssen wir uns erst erholen und sind ein leichtes Ziel. Das Kämpfen ist neben den Qucktimeevents also einiges dynamischer geworden und bietet nun mehr Spielraum zum agieren.

Ein grafischer Hingucker

Ich für mich finde Minecraft bietet mit seinen Mods und Möglichkeiten den Spielern sowieso schon absolut viel. Ich bewundere auch epische Bauwerke immer wieder gerne. Doch Telltale schafft mit dem Story Mode eine ganz eigene Welt. Die Gebilde, welche wir vorfinden, die Städte und einfach der Ideenreichtum der hinter all dem Steckt ich wahrlich fantastisch. Große Plätze, Wolkenkratzer, der Seetempel und die Idee vom „Admin“, der diese Welt erschaffen hat. Mit Witz, Charme und Spannung taucht man ein in diese tollen Landschaften aus Blöcken und verliebt sich immer wieder neu in das was gerade vor einem auftaucht.

Verbindungen zum ersten Teil

Telltale bietet uns in Minecraft Story Mode – Season Two wieder die Möglichkeit, wie auch bei Batman, unsere Entscheidungen vom ersten Teil mit in die Geschichte einfließen zu lassen. Dieses Feature finde ich wirklich gut, denn nur so kann man wirklich seine eigene Geschichte weiterführen. Doch auch wie bei Batman, habe ich den ersten Teil auf der PS4 gespielt und konnte daher leider nur ein neues Spiel beginnen. Aber wenn sich mir die Möglichkeit auf der PS4 für dieses Spiel bietet, werde ich sie auf jedenfall nutzen.

Natürlich muss man den ersten Teil nicht gespielt haben, denn hier wird ein komplett neues Abenteuer eröffnet. Auch wird eine Rückblende mit den wesentlichen Geschehnissen gezeigt, aber wer kann, der sollte sich Teil 1 nicht entgehen lassen.

Unser Fazit

Wie beim ersten Teil bin ich absolut begeistert. Ich hätte allerdings nicht geglaubt, dass es eine Fortsetzung geben würde, denn unsere Helden haben schon so viel erlebt. Aber auch jetzt merkt man, dass Telltales Ideenreichtum einfach grenzenlos ist. Die Ideen, die sie in dem Story Mode umsetzen finde ich einfach komplett gelungen. Man wird mitgerissen und fühlt sich heroisch für jede Aufgabe, die man löst ohne größeren Schaden anzurichten. Wenn man versucht die Charaktere, die man mag nicht zu verärgern, aber sich auch selber treu bleiben will. Während man kämpfe gegen Zombies, Creeper und riesige Steinstatuetten bestreitet.

Hier und da sind mir ein paar fehlende Tonspuren in Gesprächen aufgefallen, wenn der Untertitel plötzlich etwas hergab, aber der Charakter stumm blieb. Das sorgt für kleine Irritationen, aber kann mit ein paar Patches bestimmt behoben. Nichts was den Spielfluss beeinträchtigt.

Alles in allem kann und möchte ich euch das Spiel wirklich ans Herz legen. Der erste Teil hat mich tief berührt an vielen Stellen und ich denke, dass es auch der Zweite schaffen wird und ich bin gespannt, wie oft die Freundschaften noch auf die Probe gestellt werden und ob unsere Freunde es schaffen, den „Admin“ zu besiegen!

0 Kommentare zu “Minecraft - Die Rückkehr des Order of the Stone – Review”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.