WERBUNG

Guardians of the Galaxy: The Telltale Series - Eine Reise durch die Galaxie mit Telltale

Ein neues Spiel aus dem Hause Telltale erreichte uns in den letzten Tagen. Diesmal erleben wir ein Abenteuer zusammen mit den Guardians of the Galaxy. Was wir erleben dürfen und wie viele Episoden uns letztendlich erwarten werden, dass erfahrt ihr in unserem Test:

Jeder kennt sie und fast jeder von uns liebt sie: Die Adventure Games von Telltale. Kaum ein Entwicklerteam bleibt sich in der Machart seiner Spiele so treu und begeistert seit The Walking Dead so seine Fans. Die Spiele sind von der Schwierigkeit nicht die größte Herausforderung, aber die Geschichten, die lebendigen Charaktere und der Charme reißen einen dennoch mehr als mit. Bisher war es egal in welches Abenteuer ich mich gestürzt habe: The Wolf Among Us, Minecraft Story Mode, Batman oder The Walking Dead, jedes einzelne Spiel hat mich gepackt und gespannt auf die neue Episode warten lassen.

Eine Galaxie muss beschützt werden, oder?

Auch bei den Guardians of the Galaxy haben sich die Entwickler von Telltale eine tolle Geschichte überlegt: Was machen unsere Helden nachdem sie ihren größten Feind endlich zur Strecke gebracht haben?

Denn genau das passiert unseren Helden zu Anfang der ersten von fünf Episoden. Sie werden zu einer Mission gerufen, da Thanos mal wieder Ärger machen will. Mit der, vielleicht nicht ganz so festen, Überzeugung, dass sie ihn diesmal erledigen können, schlagen sie zum Angriff. Und tatsächlich, nach einem Quick-Time-Event  á la Telltale haben wir es geschafft. Der große Thanos ist besiegt.

WERBUNG

Nach der ersten Freude folgen schnell die ersten Zweifel: Wofür braucht man Guardians für eine Galaxie, die keinen Feind mehr haben? Doch diese Frage scheint schnell beantwortet, denn wir haben Thanos ein besonderes Artefakt abgenommen, aber was es genau damit auf sich hat, dass möchte uns die erste Episode nicht so richtig verraten. Alles was wir erfahren ist, dass man mit den Toten kommunizieren kann. Aus diesem Grund erwartet uns eine neue Gegnerin, die nichts Gutes mit der Macht des Artefaktes geplant hat.

Ein Comic zum spielen

Mit der Lizenz zu Guardians haben Telltale sich die Herausforderung gemacht ein Spiel zum Comic zu entwickeln. Diese Umsetzung ist hier definitiv gelungen. Rockets witzige Sprüche in Kombination mit den ernsten Momenten im Spiel, lassen genau die richtige Atmosphäre aufkommen. Egal, wie angespannt es gerade scheint unser Waschbär weiß die Situation aufzulockern. Wer die Comics kennt, der wird von dem Spiel begeistert sein und wer sich nur auf den Kinofilm verlässt, der wird ebenso auf seine Kosten kommen. Für alle die wenig mit Marvel zu tun haben, aber sich das neue Adventure nicht entgehen lassen möchten, sollte der Comic Bezug keine Abschreckung sein, dass Spiel lohnt sich dennoch.

Funky, retro, 70er!

Die Grafik ist der bekannte Comic Stil, der auch in den Vorgängern Verwendung fand. Allerdings wäre es schön, wenn Telltale hier vielleicht über eine kleine Auffrischung der Engine nachdenken würde. Damit ihre Charaktere noch lebendiger erscheinen, z.B. durch mehr Gesichtszüge und generell mehr Details. Aber im Großen und Ganzen stört mich die Grafik so wie sie ist nicht wirklich und jedem dem es in den alten Spielen egal war, dem wird es auch hier egal sein und sich nicht daran stören.

Der Soundtrack ist wie immer grandios gewählt. Schon im ersten Kinofilm begegneten uns einige funkige 70er Jahre Hits, die zum mittanzen anregten. Genau diesen Sound finden wir nun in unserem Abenteuer wieder.

Das Spiel ist im Übrigen wie immer auf Englisch mit lediglich deutschem Untertitel.

WERBUNG

Das Fazit zur 1. Episode

Ganz klar: Wie immer zu kurz. Zumindest für mich, ich hasse es wenn ich warten muss, das macht mich verrückt. Ich hatte das Gefühl, dass die Reise einfach zu schnell vorbei war.

Ich bin generell ein riesen Marvel und auch Guardians Fan Girl und das lang ersehnte Spiel hat mich auch absolut nicht enttäuscht. Die Charaktere sind so wie man sie kennt und somit super umgesetzt. Es gibt Witz, Charme, Gefühle und viel Spannung. Die Gags und Sprüche bringen mich in den richtigen Momenten immer wieder zum Schmunzeln.

Das das Spiel (oder generell alle) auf Englisch ist, das stört mich nicht, denn bei den Übersetzungen geht mir oft zu viel verloren. Gerade bei Rockets Sprüchen. Daher habe ich auch auf den deutschen Untertitel komplett verzichtet.

Für jeden Fan der Telltale Reihe würde ich sagen ist Marvels Guardians of the Galaxy auf jedenfall seinen Preis wert und ich hoffe, dass Episode 2 bald erscheint.

Macht euch im Trailer doch selber ein Bild von dem Spiel:

Bis es weitergeht, nutze ich die Zeit den neuen Kinofilm Guardians of the Galaxy Vol. 2 zu gucken, denn auf diesen freue mich schon seit Teil 1 zu Ende war. 😉 Einen Einblick findet ihr hier:

0 Kommentare zu “Guardians of the Galaxy: The Telltale Series - Eine Reise durch die Galaxie mit Telltale”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.