God of War - Neue Infos zur Geschichte und zum Kampf

Nicht mehr lange dauert es, dann kommt Kratos zusammen mit seinem Sohn zurück und entführt uns wieder in die Welt der nordischen Mythologie. Nun wurden neue Informationen zur Geschichte und zum Kampf im Spiel bekannt gegeben.

Am 20.04. erscheint God of War exklusiv für die Playstation 4 und bringt ein lang ersehnter Titel zurück in unsere Wohnzimmer. Diesmal ist Kratos nicht alleine, denn er wird von seinem Sohn bei seiner Reise begleitet. In welchem Verhältnis, das hängt ganz von eurem Umgang mit ihm ab.

Das Gameplay

Sony veröffentlichte nun ein Gameplay Video in denen man die ersten 15 Minuten des Spiels erleben kann und schon einmal einen Vorgeschmack auf das bekommt, was euch in God of War erwarten wird. Creative Director Cory Barlog spricht in den Videos unter anderem auch über die unterschiedlichen Schwierigkeitsgerade. Eine sehr einfache Stufe, ermöglicht es euch, entspannt der Geschichte zu folgen. Die beiden mittleren Schwierigkeitsgerade sind Variationen einer normalen Erfahrung mit dem Spiel. Der „Give Me God Of War“ Modus wird separat behandelt. Von diesem Schwierigkeitsgrad könnt ihr nicht mehr wechseln. Es gibt eine Menge an Gegnern, die mit mehr Energie auch standfester sein werden.

Das Kampfsystem

Erstmals wird auch das Kampfsystem von God of War vorgestellt. Kratos kämpft im neuen Teil mit einer Axt und nicht mehr mit seinen Kettenmessern. Jeder Feind wird anders sein. Jeder Feind wird andere Angriffsmuster haben, die die Entwickler komplett überarbeitet haben. Die Unterschiede wie ihr an einen Gegner herangeht, werden groß sein und eine übliche God of War Herausforderung bieten. Quick-Time Events wird es nicht mehr geben. Wir dürfen also gespannt sein.

Weitere Einblicke erhaltet ihr in den zwei neuen Videos, doch Achtung: Spoiler Gefahr.

0 Kommentare zu “God of War - Neue Infos zur Geschichte und zum Kampf”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.