WERBUNG

Battlefield 1 - Battlefield 1 – Trailer Waffenanalyse Part One

Wir haben für euch mal die Waffen, die im Battlefield 1 Reveal Trailer zu sehen sind, genauer unter die Lupe genommen und einige Erklärungen dazu erstellt.

Wir haben für euch mal die Waffen, die im Battlefield 1 Reveal Trailer zu sehen sind, genauer unter die Lupe genommen und einige Erklärungen dazu erstellt. Da zur Zeit viele Spekulationen im Internet rumgeistern wollen wir euch hier mit etwas aufklären.

BF1_FlammenwerferDeutscher Soldat mit Flammenwerfer des Typs 16. Der Typ 16 war der erste tragbare Flammenwerfer der im 1. Weltkrieg zum Einsatz kam. Erstmals eingesetzt wurde er 1915 in Verdun. Charakteristisch für den Typ 16 ist der runde Tank der auf dem Bild gut zu erkennen ist.

BF1_Sturmpanzer_A7V-UDeutscher Sturmpanzer A7V-U mit 14mm starker Panzerung, gut sichtbar eine der beiden 5.7cm Hauptkanonen. Dazu verfügt der A7V-U über vier leichte Maschinengewehre des Typs 08/15 als Sekundärbewaffnung. Maximale Geschwindigkeit 16km/h Strasse & 4-8km Gelände. Die Ähnlichkeit mit dem ebenfalls im Trailer vorkommenden Mark IV Panzer der Engländer ist kein Zufall, da dieser (auch wenn als kleineres Modell) als Vorbild gedient hat.

WERBUNG

Der ebenfalls deutsche Soldat trägt eine Mauser 1918 Tank Gewehr mit Pistolengriff und Zweibein. Sowohl Pistolengriff wie auch Zweibein waren bereits ab Werk montiert, was die Vermutung widerlegt, dass es sich dabei um Waffenanpassungen handelt.

BF1_KavalleriesäbelBeduinin mit britischen Kavalleriesäbel 1796. Dieser Säbel war weit verbreitet bei den britischen und preußischen Alliierten, die unter dem Befehl von General Blücher die Schlacht von Waterloo siegreich bestritten. Die Klingenform ist von dem grausamen, indischen Talwar abgeleitet. Aufgrund der fürchterlichen und vernichtenden Wunden die dieser zufügte, war er bei den Franzosen verpönt und sie protestierten gegen seinen Einsatz. Und in der Tat war dieser Säbel so erfolgreich und effektiv als Schneidwaffe, dass die deutsche Kavallerie ihn bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts in Gebrauch hatte.

BF1_GrabenschaufelDeutscher Soldat mit Vogel & Noot Wartberg Grabenschaufel. Die Krücken die er trägt lassen vermuten, dass es sich bei ihm um einen Sanitäter handelt. Auf früheren Aufnahmen ist noch eine Maschinenpistole des Typs MP1918 zu erkennen.

Der amerikanische Soldat, sowohl Engländer wie Amerikaner nutzten den selben Helmtyp, hatte eine Grabenschrotflinte 1897 von Winchester.

BF1_Colt-1911Soldat unbekannter Herkunft mit der Pistole Colt 1911 Die Herkunft des Soldaten lässt sich nicht anhand der Pistole feststellen, da die 1911 an verschiedene Länder wie z.b Russland verkauft wurde.
Die Pistole Colt M1911 (U.S. Pistol, Caliber .45 Model of 1911 – alias „Colt Government“) ist eine Selbstladepistole. Sie wurde im Auftrag der Firma Colt von John Moses Browning (1855–1926) auf der Basis des von ihm entwickelten Browning-Systems zur Fertigungsreife gebracht. Von 1911 bis 1985 war sie die Ordonnanzpistole der US-Streitkräfte. Sie wird heute noch von Colt und anderen Herstellern in Varianten angeboten (Quelle: Wikipedia)

BF1_Giftgas-GruenkreuzGiftgaseinsatz, anhand der Farbe handelt es sich entweder um Chlorgas das charakteristisch grün ist und eine typischen Geruch besitzt oder um Senfgas, welches in industrieller Grossproduktion eine gelblich-grüne Farbe hat.

BF_Lewis-Maschienengewehr Luftgekühlte Lewis Maschinengewehr mit einem Gewicht von 13kg, daher eher unwahrscheinlich dass es jemals wie auf dem Bild zusehen als LMG eingesetzt wurde, aber wir werden sehen. Länge: 128cm – Magazingrösse: 47-97 Schuss – Kaliber .303 British, .30-06 Springfield und 7.92x57mm Mauser – Schussrate: 500-600 Schuss

WERBUNG

Weitere Infos werden folgen.

0 Kommentare zu “Battlefield 1 - Battlefield 1 – Trailer Waffenanalyse Part One”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.