WERBUNG

Anthem - Einführung mit Einsteiger Javelins Builds und Javelins Erklärung

Heute stellen wir euch alle Javelins aus Anhtem vor und geben euch Tipps zu jedem der Einsteiger Javelins Builds, den ihr direkt in der Demo testen könnt.

Zur Zeit läuft die Open Demo von Anthem in der ihr die Javelins Builds gleich testen könnt.

Die Demo läuft vom 1.Februar 18:00 Uhr bis zum 4. Februar 2019 3:01 Uhr.

Kleiner Geheimtipp: Spielt Die Anthem Demo am Sonntag dem 3. Februar am Nachmittag bzw. Abend, denn laut einem Tweet soll zwischen 20:00 Uhr und 2:00 Uhr morgens Deutscher Zeit etwas besonderes im Spiel passieren.

WERBUNG

Ihr solltet beachten, dass ihr in Anthem den meisten Schaden durch Kombos macht.

Die löst ihr aus, indem ihr erst mit einer Primer Fähigkeit und anschließend das selbe Ziel mit einer Detonator Fähigkeit angreift.

Im folgenden Bild könnt ihr alle Primer und Detonator jeder Klasse sehen.

Und das sind die Kombo-Effekte

Jeder Javelin besitzt seinen ganz eigenen Kombo-Effekt. Schauen wir uns diese anhand eines Gegners an, welcher eingefroren ist.

Sturm
Wirkt der Sturm beispielsweise seinen Blitzschlag auf den eingefrorenen Gegner, bewirkt dies, dass der Frost-Debuff Gegner in der Nähe befällt. Hätte der Gegner einen Brand-Dot oder Säure-Debuff, so würden auch diese auf umstehende Gegner in der Nähe übertragen werden.

WERBUNG

Interceptor
Alle Detonator Fähigkeiten des Interceptors, wie beispielsweise Sturmtreffer, Funkensprint oder Doppelseitige Dolche, bringen ihn in Melee Reichweite zum Gegner. Der Kombo-Effekt besteht darin, dass der Interceptor einen Aura-Effekt erhält, abhängig davon, welcher Status-Effekt sich auf dem Gegner befindet. Im Falle eines eingefrorenen Gegners wäre dies dann der Frost-Effekt, welcher andere Gegner ebenfalls einfrieren würde.

Anmerkung: Der Interceptor ist der einzige Javelin, bei dem der gewonnene Aura-Effekt an der linken Bildschirmseite angezeigt wird (z.B. Aura-Eis).

Ranger
Der Kombo-Effekt beim Ranger bewirkt, dass der Schaden an Einzelzielen erhöht ist. Wie viel mehr Schaden das dann effektiv ist, ist offiziell noch nicht bekannt. Geht es darum, Einzelzielen den Garaus zu machen, ist der Ranger wohl der Kombo-Effekt Go-to Guy.

Colossus
Das Gegenstück zum Kombo-Effekt des Rangers bietet der des Colossus. Dieser erhält erhöhten AOE Schaden, was ihn dann perfekt macht, um ganze Gegnerhorden auszumerzen.

Kommen wir zu den Builds

Wir starten mit dem Ranger, da wir den zu Beginn des Spiels freigeschaltet haben. In der Demo starten wir mit Level 10 und können bis Level 15 leveln. Bei Release werden wir mit Level 1 starten und können bis Level 30 aufleveln.

Ranger Supporter Build

Granaten: Frostgranate (Primer)
Abschussvorrichtung: Giftpfeile (Primer)
Stärkungssysteme: Bollwerk-Punkt
Komponenten: Rüstungs- und Schildverstärkung
Waffen: Wächter (Präzisionsgewehr)/Verheerer (Scharfschützengewehr)

Der Ranger Support-Build ist darauf ausgelegt, die Gegner für unsere Gruppen-Mitglieder zu primen.
Die Frostgranate hat eine gute Reichweite und sorgt dafür, dass Gegner an der Stelle eingefroren werden. Habt Ihr dann noch einen Colossus im Squad, der die Blitzspule angelegt hat, dann werden durch seinen AoE Kombo-Effekt die Gegner schön weggeschnetzelt. Natürlich spielen bei der Frostgranate die Inschriften auch eine große Rolle. Hier wäre beispielsweise eine Erhöhung der Schilderholung ganz gut, was bedeutet, dass der Gegner länger braucht, um seinen Schild wieder aufzubauen, wenn er von der Frostgranate getroffen wurde.
Die Giftpfeile überziehen den Gegner mit Säure und erhöhen dadurch den Schaden, den dieser einstecken muss. Solltet ihr alleine unterwegs sein, dann könnt ihr Giftpfeile auch durch den Detonator Lenkrakete austauschen.

Durch den Bollwerk-Punkt erzeugt ihr einen sphärischen Schutz-Schild, der es Euch ermöglicht, gefallene Verbündete wiederzubeleben. Außerdem hält der Schild gegnerische Angriffe ab. Abhängig von den gerollten Inschriften auf dem Bollwerk-Punkt kommen dann noch extra Boni dazu wie z.B. extra Abschussvorrichtungs-Schaden.

Das ganze hat der Youtuber Lets Chico in einem Video zusammen gefasst.

Der Storm Eis Build

Spreng-Siegel: Eissturm (Primer)
Fokus-Siegel: Gletscherspeer (Detonator)
Stärkungs-Siegel: Windwall
Inschrift: Ultimate Inscription (5% Schadenserhöhung)/Eis-Inschrift

Dieser Build ist sowohl im Squad, als auch alleine ein sehr guter Schadens-Build für den Storm. Eissturm als Primer und Gletscherstrahl als Detonator harmonieren perfekt, wenn es darum geht, massiven Schaden an Gegnern anzurichten. Hinzu kommt die “Ultimate” Inschrift, die nicht nur den Grundschaden um 5% erhöht, sondern auch die Ultima-Fähigkeit des Storms. Die Eis-Inschrift sorgt darüber hinaus noch dafür, dass neben der Grundschaden-Erhöhung von 10%, auch der Aufbau von Frost-Stacks um 10% erhöht wird.

Als Alternative zum Gletscherstrahl würde sich auch der Feuerball anbieten, der neben dem AoE Schaden eine schnellere Abklingzeit hat.
Das ganze hat der Youtuber WiLLiSGaming in einem Video zusammen gefasst.

Ultimate Interceptor Build

Angriffssystem: Giftbombe (Primer)
Treffersysteme: Sturmtreffer (Detonator)
Stärkungssysteme: Zielmarkierung (verringert Waffen-Resistenz der Gegner)
Waffen: Devastator Scharfschützengewehr/Schwere Pistole

Damit dieser Build sein volles Potential entfacht wird eine Fähigkeit benötigt, die soviele Mobs wie nur möglich primen kann. Mit Giftbombe ist das für den Interceptor kein Problem, außerdem kann diese Fähigkeit auch aus der Entfernung eingesetzt werden. Der Debuff auf den Mobs sorgt dafür, dass die Gegner mehr Schaden einstecken. Um den Primer abzuschließen nutzen wir Sturmtreffer, einen schnellen Rundum-Kick, der nicht nur gut Schaden austeilt, sondern auch noch ziemlich cool ausschaut.

Die Detonator Fähigkeit Sturmtreffer richtet normalerweise nur Schaden an Einzelzielen in Nahkampfreichweite an. Jedoch macht es das Treffen von geprimeten Gegnern um einiges einfacher, wenn man sie aus der Luft anwendet und der Interceptor wie ein fallendes Axtbeil vom Himmel auf dem Mob auftrifft. Ein weiterer Vorteil von Sturmtreffer ist, dass die Fähigkeit erst dann auf CD geht, wenn die Animation beendet ist. Sollte man also mit seinem Axtbeil-Move sein Gegner verfehlen, dann reicht ein einfacher Sprung, um die Animation abzubrechen. Dies ermöglicht es dem Interceptor, Gegner mit Schilden von hinten anzugreifen.

So geht’s:
1. Finde eine Mobgruppe, die Du primen willst – nutze Giftbombe oder lass sie durch ein anderes Squad-Mitglied primen
2. Spring in die Luft und nutze Sturmtreffer, um wie eine Axt zurück auf den Boden zu schießen. Da die Mobs den Säure-Debuff haben, sollten sie auch mehr Schaden einstecken.
3. Mit der Säure-Aura nutzt Du Doppelseitige Dolche und schnetzelst Dich durch die Gegnergruppen. Die Dash-Fähigkeit bringt Dich schnell von einer zur nächsten.

Das ganze hat der Youtuber Arekkz Gaming in einem Video zusammen gefasst.

Ultimate Colossus Build

Artillerie: Blitzspule (Detonator)
Schwere Abschussvorrichtungen: Flammenwerfer (Primer)
Stärkungssystem: Kampfschrei

Es handelt sich um einen sehr starken Colossus Build, wenn es darum geht, Gegner-Gruppen schnell platt zu machen, da der Kombo-Effekt beim Colossus massiven AoE Schaden an Mobs im Umkreis anrichtet. Anders als der Ranger, bei dem sich der Schaden auf ein Einzelziel konzentriert. Der Build ist deshalb sehr effektiv in Festungs-Runs, da der Colossus durch seinen Kampfschrei die Aggro der Gegner auf sich zieht während er Gegner-Gruppen in die ewigen Jagdgründe schickt.

Zum Einsatz kommt hier der Flammenwerfer. Wenn man, je nach Plattform und Steuerung, den entsprechenden Knopf gedrückt hält, schießt der Colossus einen Flammenstrahl auf seine Gegner. Die Fähigkeit kann nicht nur stationär gewirkt werden, da sie der Colossus auch in der Bewegung einsetzen kann und somit den Brand-Dot auf die Gegner verteilt. Trash Mobs sollten dadurch relativ schnell ins Gras beißen. Bei härteren Gegnern und vor allem Gegnern mit Schild dauert es dementsprechend länger.

Als Detonator nutzen wir die Blitzspule, nicht zu verwechseln mit der Schockspule, bei der es sich um einen Primer handelt. Anders als beim Flammenwerfer muss hier keine Taste gedrückt gehalten werden. Einmal gedrückt, wird sie aktiviert und konzentriert sich auf den Gegner. Es ist auch die einzige Fähigkeit, die eingesetzt werden kann, während der Schild des Colossus aktiv ist.

Gegner -> Brand Dot (Flammenwerfer) -> Blitzspule (Kombo) -> AoE Schaden.

Das ganze hat der Youtuber Arekkz Gaming in einem Video zusammen gefasst.

Die Builds und Fähigkeiten beruhen auf der Demo von Anthem und können noch bis zum Release verändert oder umbenannt werden.

 

Wir bedanken uns bei Heiko Lutz alias akolootz der uns das Bildmaterial und die Builds zur Verfügung gestellt hat, eben so hat er auch den Freelancer´s Codex auf Deutsch erstellt.

1 Kommentar zu “Anthem - Einführung mit Einsteiger Javelins Builds und Javelins Erklärung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.