HOLY Energy Probierpaket im Test

Gamer Booster sind der Trend schlechthin unter Gamern. Allerdings sind die meisten absolut ungesund. HOLY Energy will das ändern - mit Erfolg? Wir testen uns durch!

Energydrinks und sogenannte “Gaming Booster” sind hoch im Kurs. Zahlreich kloppen sich die Hersteller dieser Drinks um Marktanteile. Neben den Klassikern wie Monster, Rockstar und Co – allesamt Zucker- und Chemikalienbomben – versuchen auch diverse auf Gamer fokussierte Hersteller den Markt streitig zu machen. Oft sind diese aber auch nicht viel besser als die etablierten Marken. Ein (noch) relativ kleines Unternehmen aus Berlin namens HOLY Energy versucht den Markt von einer gesünderen Variante der Gaming Booster zu überzeugen. Gelingt das?

HOLY Energy hat mir trotz meiner Skepsis ein Probierpaket zukommen lassen. Ich bin nämlich so gar nicht Fan solcher Produkte: Reinste Kalorienbomben, massivst ungesund, verleiten dazu, mehr davon zu trinken als wirklich gut ist und einfach schweineteuer für das, was man bekommt. In den folgenden Zeilen erfahrt ihr, wie ich über HOLY Energy denke.

Doch zunächst: Was sind “Gaming Booster” eigentlich?

Gaming Booster sind Getränke, die speziell auf Gamer zugeschnitten sein sollen. Das ist selbstredend pures Marketing und man sollte sich da nicht zu sehr drauf fixieren. Jeder Hersteller einer Ware zielt auf eine bestimmte (oder auch weit gefasste) Zielgruppe ab – und bei den Gamern ist eben viel Geld zu holen.

WERBUNG

Fakt ist: Diese Art von Getränken sollen mittels der Inhaltsstoffe die Konzentrationsfähigkeit unterstützen, völlig egal, wie der Hersteller heißt. Für welchen Zweck die Konzentration letztlich geboostert werden soll – das ist im Grunde irrelevant. Ein solcher Drink kann durchaus auch bei schwierigen Klausuren helfen oder bei der Programmierung von Software. Oder eben beim Zocken…

Wie wirken die (HOLY Energy) Gaming Booster?

Im Wesentlichen ist eigentlich allen Boostern und Energy Drinks eines gemein: Koffein. Es ist eine sogenannte psychrotrope Substanz. Koffein stimuliert die Aktivität von Nervenzellen, was wiederum als belebend empfunden wird. Dabei wirkt Koffein nicht sofort, sondern etwa eine halbe Stunde zeitversetzt. HOLY Energy setzt neben dem natürlich vorkommenden Koffein (z.B. eben in Kaffee oder auch Tee) ein künstlich gekapseltes Koffein ein, das sogenannte NewCaff75. Die Kapselung des Koffeins soll die Aufnahme des Koffeins zeitlich etwas verzögern, damit die Wirkung nach “Verbrauch” des natürlichen Koffeins eintritt. Eine nicht ganz so dumme Strategie, birgt aber auch die Gefahr der unbewussten Überdosierung von Koffein.

Koffein allein reicht aber nicht für eine leistungssteigernde Wirkung, die Hersteller setzen auch sogenannte “funktionale Inhaltsstoffe” ein, die Inhaltsstoffe variieren häufig je nach Getränk. Auch hier hat HolyEnergy einen frischeren Ansatz gewählt. Verzichtet wird auf das vielfach verwendete Taurin oder Guarana. Eingesetzt wird unter anderem beispielsweise L-Tyrosin, welches die Denkleistung steigern soll. Gingseng Extrakt soll etwaige Müdigkeit lindern und Glückshormonproduktion unterstützen. Also genau das, was man beim Zocken und anderen Aktivitäten mit hoher Konzentration gut gebrauchen kann.

Was ist an HOLY Energy so besonders?

Wie gerade erwähnt, wählt HOLY Energy einen anderen Ansatz als andere Hersteller. Die drei Jungs Matze, Fredi und Philipp setzen hier deutlich stärker auf funktionale und möglichst natürliche Inhaltsstoffe, die erfahrungsgemäß oder auch wissenschaftlich gestützt leistungsunterstützende Wirkungen haben und im besten Fall natürlichen Ursprungs sind. Gleichzeitig wird auf eine Zutat, die sonst in Energydrinks massenhaft verwendet wird, komplett verzichtet: Zucker. Zwar ist Zucker in der Nährwerttabelle enthalten, doch das stammt in dem Fall dann aus den natürlichen Zutaten.

Ebenfalls verzichtet HOLY Energy auf Taurin. Taurin soll angeblich die anregende Wirkung von Koffein unterstützen, doch das wurde bisher wissenschaftlich nicht qualitativ gestützt. Im Gegenteil: Eine Überdosierung von Taurin kann insbesondere bei empfindlicheren Menschen zu Magenbeschwerden führen, für Menschen mit Nierenbeschwerden wird die zusätzliche Aufnahme von Taurin gar abgeraten.

WERBUNG

Auch verzichtet HOLY Energy auf künstliche Aromen, geht hier also einen Schritt hin zu weniger künstlichen Drinks, hin zu (zumindest theoretisch) gesünderen, natürlicheren Drinks mit deutlich weniger künstlichem Gedöns.

Wirkt HOLY Energy?

Das ist die Frage aller Fragen. Und diese kann ich mit einem klaren “jein” beantworten. Ich habe jetzt einige der Proben getrunken und konnte bei mir keinen nennenswerten Effekt feststellen. Das heißt aber nicht, dass es bei jemand anderen ebenfalls keinen Effekt hat. Ich bin als regelmäßiger Kaffeetrinker (der IT’ler in mir wird dem Klischee gerecht…) an Koffein gewöhnt – und das ist nunmal die hauptsächlich belebende Substanz in diesen Drinks.

Schmeckt HOLY Energy?

Ihr erwartet nicht ernsthaft eine sachliche Aussage auf diese Frage, oder? Geschmäcker sind höchst verschieden. Hier gilt: Probieren geht über Studieren! Dafür bietet HOLY Energy die Probierpacks schließlich an. Bevor ihr eine große Dose bestellt, bestellt erstmal die Probierpacks und pickt Euch da Euren Favoriten aus. Ich persönlich mochte längst nicht alle, mein Favorit ist hier Blueberry Bear.

Wie steht es um Inhalt und Preis?

Der Preis orientiert sich am aktuellen Markt für Getränkepulver in diesem Bereich bei etwa 40€ pro Dose. Eine 7-Gramm Portion soll für 500ml Getränk reichen, ca. 50 Portionen sind in einer Dose drin. Das macht in etwa 80 Cent pro Getränk und damit oft immer noch günstiger als eine Dose Monster im Angebot im Supermarkt. Und das Wichtigste daran: Der Gamer Booster von HOLY Energy ist prinzipiell deutlich gesünder.

Was muss man sonst noch wissen?

Wirklich wichtig zu wissen ist, dass man JEDEN Energy Drink oder Gamer Booster in Maßen genießen muss, ansonsten können unangenehme Nebenwirkungen auftreten, wie z.B. schlaflose Nächte oder überwältigende Müdigkeit – je nach Inhaltsstoffen des Getränks und egal welcher Hersteller.

Erfreulicherweise weist auch HOLY Energy darauf hin, die Produkte in Maßen zu verzehren und sich an die Zubereitungsempfehlung zu halten. Das macht nicht jeder Hersteller so deutlich.

Ebenfalls wird Acesulfam-K als Süßstoff verwendet, was ich persönlich und aus eigener Erfahrung etwas kritischer betrachte und hier in Stevia z.B. eine bessere Alternative sehe. Acesulfam-K kann bei einigen (insbesondere bei hohem Verzehr) zu einer (temporären) Veränderung der Darmflora führen, was z.B. zu Verdauungsproblemen und Blähungen führen kann.

Fazit

Ich bin zwar weiterhin nicht so richtig überzeugt von dieser Art von Getränken, allerdings halte ich den Ansatz von HOLY Energy im Vergleich zu anderen Herstellern für richtig und löblich. Der Verzicht auf billigen Zucker, künstliche Aromen und Taurin sowie die Nutzung von funktionalen, möglichst natürlichen Inhaltsstoffen, ist in meinen Augen der richtige Weg.

Der Geschmack ist höchst subjektiv und wird hier nicht von mir bewertet, hier muss sich jeder selbst durchprobieren. Ich empfand die Getränke gut gekühlt als durchaus erfrischend – aber in meinem Fall nicht unbedingt konzentrations- oder leistungssteigernd. Aber auch das ist eben sehr individuell, nicht jeder Mensch reagiert auf die Inhaltsstoffe im gleichen Maße. Ob HOLY Energy seinen Preis, der sich grob am Schnitt des Marktes orientiert, wert ist, muss ebenfalls jeder für sich entscheiden.

IMHO: Man kann HOLY Energy bedenkenlos – in Maßen! – ausprobieren, ohne viel falsch zu machen. Es empfiehlt sich hier das HOLY Energy Probierpaket als Einstieg zu wählen, da man sich hier einfach durchprobieren und sich seine Favoriten herausfinden kann.

Disclaimer: HOLY Energy hat uns kostenlos ein Probierpaket ohne Vorgaben zum Artikel zukommen lassen und auch nach Erstellung des Artikels keinen Einfluss auf dessen Inhalt genommen. Wir erhalten keinerlei Provisionen auf den im Artikel enthaltenen Link und wir haben auch kein Geld für diesen Artikel erhalten.

0 Kommentare zu “HOLY Energy Probierpaket im Test”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.