WERBUNG

Holocafé in Troisdorf – Back to Arcade

Während viele Spieler noch zögern und sich die VR Brillen nicht anschaffen wollen, gibt es schon die ersten Unternehmen die VR zu einem neuen Trend für Indoor Aktivitäten machen. So auch das Holocafé in Troisdorf, welches zwischen Köln und Bonn liegt. Wir waren für euch vor Ort und konnten eine Stunde lang viel Testen.

Neben aktuell 13 Titeln für Einzelspieler, die ihr euch alle im Steamstore anschauen könnt, bietet das Holocafé auch mehrere Titel, für bis zu 4 Spieler, die komplett selbst entwickelt wurden. Wir hatten in dieser einen Stunde Zeit, ausführlich eben jene Multiplayertitel zu spielen.

Sicherheit und Hygiene stehen an erster Stelle

Wie viele sicher mitbekommen haben, gab es nach der Gamescom 2016 viele Beschwerden über juckende oder geschwollene Augen nach der Benutzung der verschiedenen VR- Brillen. Aus diesem Grund stand die Frage nach der Hygiene an vorderster Front. Egal ob Ihr nun die Singleplayer oder Multiplayer Spiele bevorzugt, eines ist sicher: Ihr bekommt eine komplett gereinigte und desinfizierte Brille. Denn Sauberkeit egal ob es in den Räumen, an der Bar und vor allem bei den VR-Brillen, sowie Kontrollern steht an erster Stelle.

Nicht nur die Frage nach der Sauberkeit war ein wichtiges Thema, sondern auch die Sicherheit und vor allem das Verletzungsrisiko. Im Multiplayer sowie im Singleplayer Raum befinden sich im Bereich an der Spielfläche Schaumstoff Pyramiden. Solltet ihr im Spielbetrieb trotz der Visuellen Warnung jedoch die Wand berühren oder gar gegen Stoßen passiert euch nichts da euer Aufprall abgefangen wird.

WERBUNG

Wie schon angesprochen gibt es auch noch eine Visuelle Warnung. Sobald ihr euch in der Virtuellen Welt befindet habt ihr erstmal einen Raum ähnlich wie in Tron. Auf dem ersten Blick scheint alles endlos zu sein, doch nähert man sich der realen Wand erscheint ein grünes Raster was euch davon abhält gegen diese zu laufen.

Da die VR-Brille im Moment noch mit einem Kabel mit den Computern verbunden ist , besteht die Gefahr sich selber in diesem einzuwickeln. Auch hier wird dafür gesorgt das genau dieses nicht passiert. Ihr habt egal ob Single- oder Multiplayer immer jemanden dabei, der ein Auge auf euch hat und Rechtzeitig Bescheid gibt bevor Ihr am Kabel hängen bleibt.

Die Multiplayer Titel

Zum einen bietet die „Holo Arena“ einen schweißtreibenden Egoshooter indem ihr mit den beiden HTC Vive Controllern mit den Bögen, Plasmablitzen und Feuerbällen eure Gegner besiegt oder mit Schilden euch und eure Teamkameraden vor Beschuss schützt.

Das 2. Spiel im Portfolio ist aktuell „Carpe Lucem“, ein 3D Puzzlespiel. Hier müsst ihr farbige Metalblumen zum leuchten bringen, hierzu benutzt ihr Lichtstrahlen der passenden Farben, Rohre um die Strahlen umzuleiten, sowie diverse andere Utensilien um die immer schwerer werdenden Rätsel zu lösen.

„Chaos Commander“ ist das 3. Spiel im Portfolio und ist, anders als die beiden anderen Titel, erst ab 2 Spielern spielbar. Hier müsst ihr Aufgaben erfüllen die vor euch erscheinen, der Kniff ist, dass es oft Dinge sind die nur eure Mitspieler machen können, in den immer schwereren Leveln kommen neben mehr Aufgaben auch Brände und Bewegungsaktionen hinzu. Für Marco und meine Wenigkeit war dieses Spiel ein Heidenspaß, wenn auch ein stressiger Spaß, bei dem wir uns gegenseitig angebrüllt haben.

WERBUNG

Egal ob Ihr nur zu zweit oder viert seid, die Mulitplayer Spiele sind alle sehr gut Spielbar. Habt ihr die Arena nicht für euch alleine gemietet, kann es durchaus sein, dass der eine oder andere Spieler mit zu eurem Spiel stößt. Genauso ist es euch auch möglich bei einem bestehendem Spiel beizutreten.

Die Singleplayer Titel

Mit 13 Titeln ist das Portfolio für Einzelspieler aktuell deutlich größer, jedoch handelt es sich bei diesen Spielen nicht um Eigenproduktionen der Holocafés sondern um Spiele die ihr, wie eingangs erwähnt, die Externe Entwickler erstellt und zum Kauf für über Steam anbieten. Hier könnt ihr neben einem Jobsimulator, Fruit Ninja und Googles Tilt Brush auch diverse 18+ Titel wie dem Zombie Shooter Arizona Sunshine spielen.
Somit bietet das Line-Up genügend Stoff für alle die erstmal ein wenig ausprobieren wollen.

Gemütliche Sitzgelegenheiten im Lokal
Gemütliche Sitzgelegenheiten im Lokal

Die Preise

Mit 14€ für 20 Minuten liegt der Preis zwar deutlich höher als eine Runde Lasertag. dafür bietet das Holocafé eine ungewohntere Erfahrung und ist in der Anschaffung auch deutlich teurer für den Betreiber.

Zusätzlich ist gibt es solche VR Hallen längst nicht flächendeckend, daher ist der Preis mehr als gerechtfertigt. Für alle Spieler die gleich mehrere Sessions buchen gibt es für alle aufeinander folgenden Session 10 zusätzliche Minuten.

Fazit

Mit dem Holocafé gibt es im Umkreis von Köln endlich eine gute VR-Arcade Halle, neben neuster Technik überzeugte uns auch die Liebe zum Detail, wie z.B. die eingängige Steuerung der Multiplayer-Titel und die perfekte Anpassung auf VR. Wir werden auf jeden Fall wieder hingehen und zusammen spielen.

 

0 Kommentare zu “Holocafé in Troisdorf – Back to Arcade”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.