CoD 2017 - Neue Spekulationen um ein Call of Duty: Vietnam oder einem WW2 Setting

Wieder gibt es Gerüchte um ein Vietnam oder WW2 Setting bei Call of Duty. Der Auslöser ist ein Tweet von Sledgehammer Games - was also ist dran?

Wieder sorgt ein Studio, das mit Call of Duty beschäftigt ist, für wilde Spekulationen. Sledgehammer Games, die ihr Können mit Call of Duty: Advanced Warfare eher schlecht als recht unter Beweis gestellt haben, twitterte eine Grußkarte mit einer für viele User bekannten Waffe. Und genau diese Waffe lässt auf ein Setting spekulieren, das uns in die Vergangenheit führen könnte!

Warum ist ein Call of Duty: Vietnam Titel so wahrscheinlich?

Wie bereits bekannt, hat Sledgehammer Games schon mal an einer Vietnam Version ala Call of Duty: World at War gearbeitet, aber leider wieder auf Druck von Activision auf Eis gelegt. Doch mit dem Erscheinen dieses Bildes lodern kleine Flammen der Hoffnung auf ein Setting in der Vergangenheit wieder auf. Der Erfolg von Battlefield 1 ging an Activision sicherlich nicht spurlos vorbei und die Community fordert es ja auch schon seit Jahren: „Back to the Roots“!

Aber kommen wir noch mal auf die Waffe zurück. Auf der Grußkarte zu sehen ist die Pistole Colt M1911 alias „Colt Government“. Diese Waffe wurde im Zweiten Weltkrieg wie auch in Vietnam eingesetzt. Mehr Informationen zur Waffe findet ihr bei Wikipedia.
Ob die Community mit ihrer Vermutung richtig liegt, dass Sledgehammer Games den lang erwarteten Schritt zurück in die Vergangenheit macht und Call of Duty in einem neuen alten Glanz erstrahlen lässt. Warten wirs ab, was die kommenden Wochen und Monate bringen, für Gewöhnlich gibt es die ersten wirklich stichhaltigen Informationen noch im ersten Quartal des Releasejahres.
Wie seht ihr es? Würdet ihr euch ein WW2 oder ein Vietnam Setting wünschen?

0 Kommentare zu “CoD 2017 - Neue Spekulationen um ein Call of Duty: Vietnam oder einem WW2 Setting”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.