WWE 2K17 - Gamescom Demo – ‚Main Eventer‘ oder doch ‚Midcarder‘

Im Laufe der Gamescom bot sich uns die Möglichkeit 2K Games WWE 2K17 in einer Präsentation anzusehen und in einer kurzen Demo anzutesten

Zunächst fasse ich kurz die Präsentation zusammen und dann komme ich auf die Demo zu sprechen.

Erneut lockt WWE 2K17 mit dem größten Roster aller Zeiten, welches Ex-Superstars und Legenden beinhaltet, wie Daniel Bryan und Sting. Dazu besteht die Möglichkeit, sofern man es vorbestellt, mit WCW und WWE Legende Bill Goldberg zu spielen. Sollte euch das noch nicht reichen gibt es auch noch eine limitierte NXT-Edition, welche z.B. eine Figur von Finn Bálor enthält.

 

Dieses Jahr wird der Coverstar ‚the Beast‘ Brock Lesnar sein und das wurde auch schnell deutlich. Der Mitarbeiter, welcher uns durch die Präsentation führte, tat sein Bestes, um Brock in Paul Heyman Manier anzupreisen. Das darbieten von Wrestlingpromos scheint sich durch alle Bereiche der WWE zu ziehen und es stimmte gut ein auf das was folgen sollte.

Wir kamen auf den Karriere Modus zu sprechen, welcher sich mit dem Thema Suplex City beschäftigen wird. Sollte euch dies nichts sagen, es handelt sich hierbei um den Ort, an den euch Brock schicken wird, wenn ihr es wagen solltet in seinem Weg zu stehen. Es wurde im speziellen wert darauf gelegt, wie sehr während der Entwicklung des Spieles auf die Fans gehört wurde. Vorallem im Bereich Chainwrestling (nahtloser Übergang zwischen den einzelnen Griffen und Angriffen) wurden uns starke Verbesserungen versprochen. Es soll sich nun mehr um eine Simulation handeln, als um ein Arcade Game. Um dies zu verdeutlichen wurde uns ein kurzes Gameplay eines Triple Threat Ladder Matches gezeigt. Hierauf liegt dieses Jahr ein besonderer Fokus und das leidige Versuchen die Leiter in die richtige Position zu bringen hat ein Ende. Es ist nun möglich Koffer bzw. Gürtel von verschiedenen Standorten aus zu erreichen. Es viel auf, dass von der angekündigten flüssigeren Bewegungen wenig zu spüren war, denn das Movement der Charaktere war teilweise recht plump und kam nicht an die versprochene Simulation heran.

Beim zweiten Teil des Gameplays handelte es sich um einen wieder eingeführten Spielmodus – dem Backstage Brawl. Dieser schien, um dies vorweg zu nehmen, durchaus gelungen zu sein. Vorallem verbesserte Lichteffekte konnten hier Punkten, denn die Körper der Athleten wirkten sehr realistisch und die Bewegungen waren hier nun auch deutlich flüssiger. Hervorzuheben ist, dass es beim Wechseln der Räume nun zu einem Splitscreen kommt und man nicht mehr, wie früher, blind in den möglichen Angriff des Gegners rennt.

 

Nach der Präsentation war es uns möglich Hand an die Demo zu legen. Hierbei konnten wir leider keinen der im Gameplay gesehenen Spielmodi testen. Lediglich ein normales 1 gegen 1 war möglich. Wir konnten aus vier Superstars wählen – Kevin Owens, Seth Rollis, Dean Ambrose und Chris Jericho, ich entschied mich für KO und Seth Rollins. Mein Eindruck der Entrance war gespalten, während Owens sehr gelungen wirkte, enttäuschte Rollins opitsch stark. Es ist allerdings davon auszugehen, dass dies am Stadium der Entwicklung lag und so nicht ins fertige Spiel kommen wird. Dennoch hätte man vielleicht noch auf ‚The Man‘ verzichten sollen.

Im Match bestätigte sich nun mein erster Eindruck aus dem Gameplay, denn es fühlte sich einfach nicht rund an. Die Bewegungen waren holprig und als ich den Ring verließ, tat die merkwürdige Position der Kamera ihr übriges. Ein in den letzten Jahren vernachlässigtes Problem schlug hier zusätzlich zu, denn die KI des Gegners wirkte flach. Es kommt immer wieder zu Unterbrechungen in den Bewegungen, welche den Spielfluss beeinträchtigen.

Alles in Allem muss man ein gemischtes Fazit ziehen. WWE 2K17 bietet optisch deutliche Verbesserungen, kann aber spielerisch mit den versprochenen Steigerungen nicht mithalten, denn der angekündigte Schritt hin zur Simulation war nicht deutlich genug zu erkennen. Dennoch kann man davon ausgehen, dass es bis zum Konsolenrelease für Xbox 360, PS3, Xbox One und PS4 am 11. Oktober noch zu Steigerungen kommen wird. Die PC Version befindet sich noch in der Entwicklung und folgt später. Wir bleiben gespannt und hoffen, dass es sich zum Release deutlich runder anfühlen wird.

Für weitere News von der Gamescom checkt unsere sozialen Kanäle! Bis zum nächsten Mal,

Eure gamerz.one!

0 Kommentare zu “WWE 2K17 - Gamescom Demo – ‚Main Eventer‘ oder doch ‚Midcarder‘”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.