Destiny - Waffenbalancing steht vor der Tür

Bungie hat sich das Community-Feedback zu Herzen genommen und kümmert sich um die darin diskutierten Unannehmlichkeiten beim Balancing.

Wieder einmal stehen wir vor einem Waffen Patch. Bungie hat sich das Community-Feedback zu Herzen genommen und kümmert sich um die darin diskutierten Unannehmlichkeiten beim Balancing. Beim 2.3.0 Update liegt das Primärziel darauf die Äußerungen und Bedenken der Destiny-Community anzusprechen und ins Spiel einzubringen.

Einige Änderungen werden euch mit Sicherheit nicht schmecken, aber macht euch selbst ein Bild davon.

Patchnotes 2.2.0

Waffen-Balancing
Handfeuerwaffen
Nachdem ein Schuss von einer Waffe in Destiny gefeuert wurde, gibt es eine kurze Zeitspanne, wo die Präzision schlecht ist, um zu simulieren, wie Waffen-Rückstoß das erneute Zielnehmen beeinflusst. Dies hilft dabei, Spieler davon abzuhalten, den Abzug dauerhaft gedrückt zu halten und hebt präzises Zielen hervor. Das Ausmaß des Präzisionsabfalls wird durch den Reichweiten-Stat pro Archetyp kontrolliert. Wegen der zunehmenden Bedeutung, mit jedem Schuss einen Treffer zu landen, wird dieser Effekt vor allem bei Handfeuerwaffen hervorgehoben.
Es ist unsere Absicht, die Notwendigkeit für zufällige Reichweiten-Extras auf Handfeuerwaffen zu reduzieren, damit diese wieder als nutzbar angesehen werden. Jedoch möchten wir nicht in eine Welt zurückkehren, wo Handfeuerwaffen den Scout-Gewehren auf Langstrecken Konkurrenz machen.
Änderungen:
  • Erhöhte Anfangsgenauigkeit und verringerter Präzisionsabfall für Handfeuerwaffen mit kurzer Reichweite
  • Schadensabfall-Kurven wurden steiler gemacht, um sie besser an die beabsichtigte Reichweite der Handfeuerwaffen anzupassen
  • Geringe Erhöhung des PvE-Schadens für alle Handfeuerwaffen (hängt von der Feindesklasse ab)
Automatikgewehre
Doktrin des Sterbens. Klaue des Seelenräubers. Arminius-D. Diese Namen bringen Furcht, nicht nur aufgrund ihrer schnellen Killzeiten, aber auch wegen dem Beben oder „Schwirren“, das sie ihren Zielen verursachen. Diese Automatikgewehre mit hoher Feuerrate werden derzeit am häufigsten verwendet und deswegen werden wir sie erneut etwas heruntersetzen.
Änderungen
  • Reduziert den Schaden von Automatikgewehren mit hoher Feuerrate (Doktrin des Sterbens) um 6 %
Munitionswirtschaft
Geht dir die Munition aus? Es wird empfohlen, sich die neue Munition, die gerade bei einem toten Gegner auftauchte, zu holen. Aber wir verstehen, dass es gewisse verheerende Kampfszenarios gibt, bei denen das Einsammeln der Munitionspakete keine umsetzbare Lösung darstellt. Zurzeit erkennen wir in diesen Fällen, dass du wenig Munition hast, sammeln diese vom Schlachtfeld ein und stecken sie dir in den Rucksack. Wir haben die Zeit, die für diesen Prozess benötigt wird, wesentlich verringert.
Änderungen
  • Das automatische Einsammeln von Munition vom Schlachtfeld geht schneller, wenn deine Munition zur Neige geht.
Falkenmond
Nach den letzten Handfeuerwaffenverbesserungen flog der Falkenmond etwas zu hoch. Eine geringe Stabilitätsreduktion bringt ihn wieder auf ein faires Level, was jedoch eine Neuüberprüfung der Laufauswahl anspornt …
Änderungen
  • Geringe Verringerung der Falkenmond-Stabilität (-5 Stabilität)
Balance-Ausgleich
Es gibt einige Fälle, bei denen die Effizienz des Extras es scheinbar absolut notwendig macht, dies durchzuführen. Für viele Spieler trifft das derzeit auf Balance-Ausgleich zu; nicht nur ist es ein extrem effektives Extra, aber es beseitigt die Einzigartigkeit des Rückstoßmusters jeder Waffe. Wir hoffen, dass diese Änderungen die Persönlichkeit jeder Waffe zum Vorschein bringen werden.
Änderungen
  • Geringe Verringerung des Balance-Ausgleichs (reduzierter Rückstoßwinkel von 80 % anstatt von 90 %)
Bugs
  • Unrichtige UI-Leisten von Rotes Gespenst wurden behoben (keine Gameplay-Änderungen)
  • Exotische Maschinengewehrstabilität, bei der einige Waffen ihre eigenen Basis-Statistiken für Rückstoß ignorierten, wurde behoben (Donnerlord, Extrem guter Rat)
  • Widerstand von Yasmin hat nun den korrekt angepassten Zoom für Scharfschützengewehre, der in 2.2.0 vorgestellt wurde (5x), zum Ausgleich wurde der Inventar-Stat um 10 erhöht
Sandbox-Wissensjäger
 
Ich möchte diese Möglichkeit auch dazu nutzen, um einige übliche Fragen und Missverständnisse zur Waffenfunktion in Destiny aufzuklären. Wissen ist Macht!
Was macht der Messsucher denn WIRKLICH?
Gemäß der Beschreibung des Extras: „Durch Zielen mit dieser Waffe wird der Wirkbereich erhöht.“
Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Beschreibung zu interpretieren. Eine gängige Interpretation wäre, dass der Messsucher den Reichweiten-Stat erhöht, wenn ein Spieler die Zielvorrichtung benutzt. Tatsächlich ist es etwas komplizierter als es in einem einfachen Satz erklärt werden könnte.
Der Messsucher beeinflusst primär zwei Sachen:
  1. Zielerfassungsabnahme
  2. Zoomfaktormultiplikator (1,1x Zoom, 1,05x bei Schrotflinten)
Warum nennen wir es „Messsucher“? Na ja, Zoom selbst ist eine riesige Komponente des Schadensabfalls! Wir verkleinern den Schadensabfall im Verhältnis mit dem Zoomfaktor, weil Feinde sich in der Zoomansicht näher ANFÜHLEN, obwohl sie ziemlich weit weg sein können. Das ist äußerst wichtig, damit sich die Sachen konsistent anfühlen.
Zusätzlich werden Zielvorrichtung und Rückstoß auch auf Basis der Zoomansicht kalkuliert. Also mit größerem Zoom werden deine Geschosse näher beieinander bleiben, was ein weiteres Element zur Vergrößerung der effektiven Reichweite deiner Waffe darstellt. Alles ist relativ!
Was ist Waffenhandhabung?
Obwohl wir es nicht in der UI anzeigen wie andere Waffenstatistiken, ist Waffenhandhabung eine Statistik, die drei Dinge kontrolliert, um deine Waffe schwerer oder flotter in deiner Hand zu machen:
  1. Bereit-Zeit – wie lange es dauert, um deine Waffe in die Hand zu nehmen
  2. Verstau-Zeit – wie lange es dauert, um deine Waffe zu verstauen
  3. Zielvorrichtungs-Zeit – wie lange es dauert, um maximalen Zoom der Zielvorrichtung zu erreichen
Verschiedene Waffen haben unterschiedliche Waffenhandhabungs-Stats, generell gilt jedoch: je länger die Reichweite und je mehr Schaden eine Waffe anrichtet, desto geringer der Waffenhandhabungs-Stat.
Das ist alles, was Bungie für das Waffen Balancing Update 2.3.0 geplant hat.

0 Kommentare zu “Destiny - Waffenbalancing steht vor der Tür”

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Schande! Schreib DU doch den ersten! LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.